• Vancouver, B.C., 20. Oktober 2022. PORTOFINO RESOURCES INC. (TSX-V: POR) (OTCQB: PFFOF) (FWB: POTA) (Portofino oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Bergbaugericht der Provinz Catamarca (das Gericht) gemäß dem Antrag des Unternehmens eine einstweilige Verfügung gegen Herrn Fabian Bertetto (Bertetto), den Optionsgeber des Projekts Yergo in Catamarca (Argentinien) (das Projekt Yergo), erlassen hat. Die gerichtlich angeordnete Verfügung (die Verfügung) wurde auch beim Bergbauministerium der Provinz eingereicht.

    Die Bewilligung dieser einstweiligen Verfügung durch das Gericht ist ein positiver Schritt für das Unternehmen, da sie bedeutet:

    1) dass der Richter des Gerichts prima facie der Ansicht ist, dass die Argumente und Ansprüche von Portofino nach argentinischem Recht angemessen begründet sind; und
    2) dass es Bertetto rechtlich untersagt ist, in irgendeiner Form eine alternative Transaktion bezüglich des Projekts Yergo einzugehen.

    David Tafel, CEO des Unternehmens, sagt dazu: Die Gewährung dieser einstweiligen Verfügung ist eine Anerkennung des Provinzgerichts, dass Portofinos Haltung in Bezug auf die Einhaltung der Bedingungen der Vereinbarungen für Yergo begründet ist, dass Bertettos Kündigung ungültig sein könnte und dass er möglicherweise gegen die Bedingungen der Yergo-Vereinbarungen verstoßen hat. Unsere Rechtsberater in Buenos Aires und Catamarca haben in der Unterlassungsklage umfangreiche Beweise dafür vorgelegt, dass Portofino sorgfältig und in gutem Glauben daran gearbeitet hat, das Projekt Yergo mit Bertettos voller Unterstützung zu erkunden, zu finanzieren und weiterzuentwickeln. Wir erwarten in naher Zukunft weitere Gerichtsbeschlüsse und werden die Interessen des Unternehmens und die beträchtlichen Investitionen unserer Aktionäre weiterhin verteidigen.

    Hintergrund

    Gemäß der Pressemeldung vom 22. September 2022 erhielt das Unternehmen eine Kündigungsmitteilung (die Mitteilung) von Herrn Fabian Bertetto in Bezug auf die verbindliche Optionsvereinbarung vom April 2019 und den verbindlichen Nachtrag vom Mai 2021 (zusammen die Vereinbarungen).

    Inhalt der Mitteilung war die Kündigung der Vereinbarungen. Portofino hat jedoch nicht gegen die Vereinbarungen verstoßen und verteidigt, wie anhand der Verfügung zu sehen ist, seine gesetzlichen Rechte mit Nachdruck. Bertetto ist es vertraglich und gesetzlich untersagt, Interessensbekundungen oder Angebote von Personen (oder Unternehmen) zu initiieren, einzuholen oder entgegenzunehmen oder Maßnahmen zu ergreifen, um den Kauf oder Verkauf bzw. eine Option auf das gesamte Projekt Yergo oder Teile davon zu ermöglichen. Für den Fall, dass gegen diese Bestimmungen verstoßen wurde, behält sich das Unternehmen das Recht vor, gegen Bertetto und die Gegenpartei bzw. die Gegenparteien, die den Vertragsbruch verursacht haben, rechtlich vorzugehen, und wird von Bertetto und allen Parteien, die Bertetto zu einer Vertragsverletzung veranlasst haben oder versucht haben, ihn dazu zu veranlassen, Schadenersatz und Kostendeckung verlangen.

    Fortsetzung der Aktivitäten auf dem Projekt Yergo

    In Zusammenarbeit mit unseren lokalen Bau- und Bohrteams in Catamarca arbeitet das Unternehmen derzeit an der Überarbeitung des Bohrgenehmigungsantrags, die vor Kurzem vom Ministerium gefordert wurde. Unter der Annahme, dass diese Überarbeitungen den Anforderungen des Ministeriums entsprechen und eine Bohrgenehmigung erteilt wird, wird das Unternehmen mit der Vorbereitung des Standorts für das geplante Bohrprogramm fortfahren.

    Über Portofino Resources Inc.

    Portofino ist ein im kanadischen Vancouver ansässiges Unternehmen, das sich auf die Exploration und die Erschließung von Mineralressourcenprojekten auf dem amerikanischen Kontinent spezialisiert hat. Portofino hat die Möglichkeit, eine Mehrheitsbeteiligung an mehreren Lithiumprojekten in Salta (Argentinien) und bis zu 100 % der Anteile und Rechte am Lithiumkonzessionsgebiet Yergo zu erwerben. Die Konzessionsgebiete befinden sich im Herzen des weltweit bekannten argentinischen Lithiumdreiecks und in unmittelbare Nähe zu mehreren erstklassigen Lithiumprojekten. Das Unternehmen hat auch das Recht, eine 100%ige Beteiligung an drei Lithiumprojekten im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario zu erwerben: Allison Lake North, Greenheart Lake und McNamara Lake.

    Portofinos Projekte South of Otter und Bruce Lake befinden sich im historischen Goldbergbaudistrikt Red Lake, Ontario, Kanada, in unmittelbarer Nähe des Goldprojekts Dixie, das von Great Bear Resources Ltd. entdeckt wurde und sich nun im Besitz von Kinross Gold Corp. befindet. Darüber hinaus besitzt Portofino besitzt drei andere Goldprojekte im Nordwesten von Ontario; das Konzessionsgebiet Gold Creek, das sich unmittelbar südlich der historischen Mine Shebandowan befindet, sowie die Konzessionsgebiete Sapawe West und Melema West im sich schnell entwickelnden Goldbergbaugebiet Atikokan.

    Für das Board:
    David G. Tafel
    Chief Executive Officer

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    David Tafel CEO, Director, 604-683-1991

    Suite 520 – 470 Granville Street
    Vancouver, BC, CANADA V6C 1V5
    Tel.: 604-683-1991
    Fax: 604-683-8544

    www.portofinoresources.com
    info@portofinoresources.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Alle hierin enthaltenen Aussagen, die nicht eindeutig historischer Natur sind, können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Im Allgemeinen können solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie plant, erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, Budget, vorgesehen, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, antizipiert oder antizipiert nicht oder glaubt bzw. Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen identifiziert werden oder können Aussagen enthalten, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, fortgesetzt werden, eintreten oder erreicht werden können, könnten, würden, dürften oder werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über: die möglichen Ergebnisse nach Erlass einer einstweiligen Verfügung; die Begründetheit der in der Bekanntmachung erhobenen Behauptungen und die Wirksamkeit der Bekanntmachung; die Verbindung des Unternehmens zu den strittigen Angelegenheiten; die Absicht des Unternehmens, sich in Bezug auf die in der Bekanntmachung erhobenen Behauptungen und die angebliche Kündigung der Vereinbarungen zu verteidigen; den potenziellen Wert des Projekts; die Absicht des Unternehmens, Parteien in Bezug auf die in der Bekanntmachung erhobenen Behauptungen und die angebliche Kündigung der Vereinbarungen rechtlich zu verfolgen und von diesen Parteien Kostendeckung und Schadenersatz zu verlangen; die Absicht des Unternehmens, eine Konzessionszahlung zurückzustellen, bis alle Fragen zur Zufriedenheit des Unternehmens geklärt sind; die Absicht des Unternehmens, mit den Überarbeitungen seines Bohrgenehmigungsantrags fortzufahren; die Absicht des Unternehmens, mit der Standortvorbereitung und dem geplanten Bohrprogramm fortzufahren; und die zukünftigen Geschäftspläne des Unternehmens. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung basieren auf bestimmten Annahmen und erwarteten zukünftigen Ereignissen, nämlich: der Fähigkeit des Unternehmens, nach dem Erlass einer einstweiligen Verfügung ein positives Ergebnis zu erzielen; der Fähigkeit des Unternehmens, sich gegen die in der Mitteilung dargelegten Behauptungen zu verteidigen; der Fähigkeit des Unternehmens, die angebliche Kündigung der Vereinbarungen anzufechten; und dem Wachstum und der Entwicklung des Unternehmens wie derzeit erwartet. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen abweichen, die in diesen Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Möglichkeit, dass die in der Mitteilung dargelegten Behauptungen und die angebliche Beendigung der Vereinbarungen nachteilige materielle Auswirkungen auf das Unternehmen haben; die Möglichkeit einer Schädigung des Rufs oder der Geschäftsbeziehungen des Unternehmens als Folge der in der Mitteilung dargelegten Behauptungen und der angeblichen Beendigung der Vereinbarungen; und die Ungewissheit über den Ausgang und den Zeitpunkt der in der Mitteilung dargelegten Behauptungen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht erschöpfend ist. Die Leser werden ferner davor gewarnt, sich vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da nicht gewährleistet werden kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, tatsächlich eintreten werden. Solche Informationen können sich, auch wenn sie vom Management zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden ausdrücklich durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt und spiegeln die Erwartungen des Unternehmens zum Zeitpunkt dieser Pressemeldung wider und können sich danach noch ändern. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, Schätzungen oder Meinungen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, oder um wesentliche Unterschiede zwischen späteren tatsächlichen Ereignissen und solchen zukunftsgerichteten Informationen zu erklären, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Portofino Resources Inc.
    David Tafel
    Suite 520 – 470 Granville Street
    V6C 1V5 Vancouver, BC
    Kanada

    email : davidt@cdnstock.com

    Pressekontakt:

    Portofino Resources Inc.
    David Tafel
    Suite 520 – 470 Granville Street
    V6C 1V5 Vancouver, BC

    email : davidt@cdnstock.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Portofino erwirkt beim Bergbaugericht von Catamarca eine einstweilige Verfügung gegen den Eigentümer des Konzessionsgebiets Yergo

    auf Imagewerbung publiziert am 21. Oktober 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 93785