• Das Konzessionsgebiet befindet sich im bekannten epithermalen Gold-Silber-Trend Oaxaca

    Vancouver, BC, Kanada, 5. Dezember 2019 – Megastar Development Corp. (Megastar oder das Unternehmen) (TSX-V: MDV; FWB: M5QN) freut sich bekannt zu geben, dass die Ergebnisse der Erstexploration im unternehmenseigenen Projekt Magdalena (das Projekt) die Merkmale eines bedeutenden epithermalen Systems skizzieren, in dem stellenweise Goldmineralisierungswerte von über 3,00 Gramm pro Tonne (g/t) zu finden sind. Das Projekt liegt im Zentrum des epithermalen Polymetallgürtels Oaxaca (Au, Ag) in der Sierra Madre del Sur (Mexiko), 20 Kilometer ost-nordöstlich der von Gold Resource Corporation betriebenen Mine Arista-Switchback bzw. 22 Kilometer südlich des unternehmenseigenen Projekts Yautepec (siehe Pressemeldungen vom 16. Juli 2019 und 22. August 2019).

    Explorationsleiter und Director David Jones erläutert: Unser erfahrenes und hochmotiviertes Team konnte in nur zwei kurzen Monaten zahlreiche epithermale Ziele mit hohem Potenzial generieren. Wir haben einen 300 x 285 Meter großen, zentralen Bereich kartiert, der an der Oberfläche eine Goldmineralisierung beherbergt. Nachgewiesen wurde diese anhand von 58 Proben mit einem Goldgehalt von über 0,20 g/t. Zwei der Proben enthielten über 3,00 g/t Gold und 12 Proben immerhin über 1,00 g/t. Diese Hauptzone stellt zusammen mit anderen nennenswerten Ausreißern ein leicht zugängliches und für die Bohrungen bereites Ziel dar. Wir freuen uns schon darauf, das Potenzial des Projekts Magdalena rasch zu erweitern und auszubauen.

    Im Zuge der zwei Monate dauernden Kartierungen und Probenahmen wurden in Bereichen mit ausgedehnter epithermaler Alterierung entlang des strukturellen Ostrandes einer vor kurzem identifizierten Caldera aus dem Tertiär 277 Gesteinssplitterproben entnommen. Zu den Mineralien der epithermalen Alterierung zählen Tonsteine, Quarzgänge/Verkieselungen, oxidierte Sulfide, Barit und Gips. Die wichtigsten Ergebnisse sind in der nachstehenden Tabelle zusammengefasst:

    Projekt Magdalena: Nennenswerte Probenergebnisse (ALS
    Labs) aus den ersten beiden Explorationsperioden
    (n=277)

    ElemenHöchstwerLithologie des Proben
    t t(e) höchsten mit
    Wertes bedeutend
    en
    Werten

    Au 3,16 und Quarzgänge 12 > 1,00
    Edelmetalle 3,12 g/t
    g/t
    24 > 0,50
    g/t

    59 > 0,20
    g/t

    Ag 64,30 g/tQuarzgang 12 >
    10,00
    g/t

    Cu 312 ppm Rhyolitkuppel 11 > 50
    Basismetall ppm
    e

    Pb 1,27% Quarzgang 13 > 1000
    ppm
    22 > 500
    ppm

    Zn 4520 ppm Rhyolit mit 3 > 1000
    Quarzaderung ppm

    14 > 200
    ppm

    Mo 85,7 ppm Rhyolit mit 18 > 20
    Erzaderung ppm

    As 5140 ppm Quarzgang 14 > 1000
    ppm
    Indikatorel
    emente 41 > 500
    ppm

    Ba 2850 ppm Brekzie mit 6 > 2000
    Verkieselung ppm

    29 > 1000
    ppm

    Hg 12,0 ppm Tuffstein mit 29 > 1,0
    Tonalterierung ppm

    Sb 1135 ppm Tuffstein mit 7 > 100
    Quarzaderung ppm

    15 > 50
    ppm

    Se 770 ppm Brekzierter 26 > 50
    Quarzgang ppm

    Te 31,0 ppm Verkieseltes 38 > 1,0
    Vulkangestein ppm

    Tl 3,38 ppm Verkieselter 34 > 1,0
    Rhyolit ppm

    Eine ausgeprägte epithermale Alterierung findet sich entlang eines mindestens 1,7 Kilometer langen Strukturtrends, der in Ost-West-Richtung verläuft. Hier sind geschichtete Quarzgangansammlungen und Verkieselungen in miteinander verbundenen und von NNW bis NNO-NO driftenden Strukturen zu erkennen. Dieses Umfeld präsentiert sich am östlichen Strukturrand einer Caldera, wo es einen prominenten, in Ost-West-Richtung verlaufenden regionalen Strukturtrend kreuzt. Innerhalb eines größeren Areals mit ausgeprägten, geschichteten Quarzgängen wurden verkieselte, lamellenartig geschichtete Kalzittexturen kartiert, die sich über einen Bereich von rund 4.100 Quadratmeter ausdehnen. Beide Proben mit 3,00 g/t Goldgehalt, alle 12 Proben mit über 1,00 g/t Goldgehalt sowie 54 von insgesamt 59 Proben mit mehr als 0,20 g/t Goldgehalt befinden sich innerhalb des größeren Areals mit den Quarzgängen (rund 375 Meter O-W mal 190 Meter N-S). Bei den hügelig ausgeformten Silikaten, die in weniger als 250 Meter Entfernung von diesem Areal zu finden sind, handelt es sich vermutlich um verkieselte Stromatolithe (d.h. eine Paläofläche). Dies lässt darauf schließen, dass der gesamte vertikal orientierte Bereich des potentiellen hochgradig mineralisierten Systems (Bonanza-Typ), sofern er tatsächlich existiert, auch in der Tiefe erhalten bleibt. Die in der obigen Tabelle angeführten Ergebnisse zeigen, dass das System ausgeprägte Anomalien (Edelmetalle, Basismetalle und epithermale Indikatorelemente) aufweist. Die lithologischen, alterierungsbezogenen und geochemischen Merkmale des Systems ähneln jenen des nahe gelegenen Bergbaubetriebs Arista-Switchback (Gold Resource Corporation). Im Bereich der Vorkommen im Projekt Magdalena wurden bis dato noch keine nennenswerten Explorationsaktivitäten oder Bohrungen durchgeführt.

    Duan Berka, President & CEO des Unternehmens, erklärt: Ich bin mit den frühen Erfolgen unserer laufenden Exploration im Goldgürtel Oaxaca sehr zufrieden. Angesichts der hervorragenden frühen Explorationsergebnisse aus unserem Projekt Yautepec, die wir im Juli und August 2019 sammeln konnten, der daran anschließenden Übernahme des Konzessionsgebiets Cerro Minas und der nun vorliegenden großartigen Ergebnisse aus dem Projekt Magdalena – all diese Projekte befinden sich in strategisch günstiger Lage auf dem Trend zwischen den beiden Produktionsstätten -, sind wir auf dem besten Weg, um uns in dieser ertragreichen Region eine starke Präsenz zu sichern.

    Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde vom Wirtschaftsgeologen Robert Johansing, M.Sc. in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

    ÜBER MEGASTAR DEVELOPMENT CORP.

    Megastar Development Corp. ist ein aufstrebendes Ressourcenunternehmen, das sich mit der Bewertung, dem Erwerb und der Exploration von Mineralkonzessionsgebieten in Mexiko und Kanada beschäftigt. Megastar hat eine Option auf den Erwerb einer 100-Prozent-Beteiligung an drei epithermalen Gold-Silber-Mineralkonzessionsgebieten in Oaxaca (Mexiko). Megastar besitzt auch eine 100-Prozent-Beteiligung an Ralleau, einer VMS/Lode Gold-Mineralkonzession im Urban Barry District, Lebel-sur-Quévillon Gebiet (Quebec), auf das DeepRock Minerals zurzeit eine 50-Prozent-Option hat. Für weitere Informationen werden Investoren und Aktionäre ersucht, die Website des Unternehmens unter www.megastardevelopment.com zu besuchen oder im Büro unter 604-681-1568 bzw. gebührenfrei unter 1-877-377-6222 anzurufen.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:

    DUSAN BERKA
    Dusan Berka, P. Eng.
    President & CEO

    MEGASTAR DEVELOPMENT CORP.
    #1450 – 789 W. Pender Street, Vancouver, BC, Kanada V6C 1H2
    Tel.: (604) 681-1568, Fax: (604) 681-8240
    Tel: 1-877-377-6222 (gebührenfrei)
    www.megastardevelopment.com
    TSX-V: MDV Frankfurt: M5QN

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen:

    Die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen, zu denen auch Aussagen zu unseren Plänen, Absichten und Erwartungen, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, zählen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind anhand von Begriffen wie prognostiziert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, erwartet und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen – unter anderem auch jene, die sich auf die zukünftige Betriebstätigkeit und die Geschäftsprognosen des Unternehmens beziehen – bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Megastar Development Corp.
    #1450 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    Megastar Development Corp. ist ein aufstrebendes Ressourcenunternehmen, das sich mit der Bewertung, dem Erwerb und der Exploration von Mineralkonzessionsgebieten in Kanada und Mexiko beschäftigt.

    Pressekontakt:

    Megastar Development Corp.
    #1450 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Megastar entdeckt im Projekt Magdalena in Mexiko zahlreiche potenzialreiche epithermale Ziele

    auf Imagewerbung publiziert am 5. Dezember 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 6 x angesehen • ID-Nr. 66893