• Schwetzingen. Die zweifache Mutter Julia Nastasi hat im Jahr 2013 ihr erstes Positiv Denken lernen Buch geschrieben, das von Anfang an ein Bestseller war. Vielleicht sind es die entspannte Art oder

    Bilddie konkreten Tipps, die das Werk so erfolgreich machen.

    Kurze Zeit später, im Jahr 2015, hat die Autorin dann einen weiteren Band über das positive Denken herausgebracht. Nachdem es im ersten Band um 26 einfache, schnelle und wirkungsvolle, alltagstaugliche Tipps ging, hat sie Leserfeedback dazu veranlasst, ein weiteres Band herauszubringen, das mehr in die Tiefe ging. Für Menschen, die mehr Informationen zu den Übungen haben möchten.
    Auch dieses Buch wurde ein großer Erfolg.

    Dann wurde es um die Autorin ruhig – Grund dafür war ein Umzug und die Geburt ihrer beiden Kinder: Jan, jetzt 4 Jahre und Laura, jetzt 2 Jahre. Nun hat sie im Jahr 2020 wieder begonnen, als Coach für positives Denken anderen zu helfen, ihr Leben angenehmer zu gestalten. Zusammen mit ihrem Mann betreibt sie eine Online-Plattform, auf der jetzt der neue 5-Wochen-Onlinekurs zum positiven Denken herausgekommen ist. Das Besondere an diesem Kurs ist, dass die Übungen in Wochen eingeteilt sind, abrufbar als Videos und zusätzlich mit Arbeits- / Übungsblättern. Mit der Autorin und Mentalcoach können die Teilnehmer des Programms, welches so anonym ist, wie man es selbst wünscht, in Kontakt treten. Dazu stehen Videokonferenzen oder Telefonkonferenzen an bestimmten Tagen und zu bestimmten Zeiten zur Verfügung. Aber auch per Mail ist Julia Nastasi erreichbar.

    Warum sollte ich mein Denken verändern?

    Es ist möglich, das eigene Denken zu verändern und damit auch Wichtiges für die eigene Gesundheit zu tun. Ständiges Nörgeln, Schwarzmalen und vor sich hin Meckern führt nachgewiesenerweise zu einem schlechteren persönlichen Lebensgefühl und zu diversen Erkrankungen, die die Medizin heute damit in Verbindung bringt. So sind es beispielsweise Kreislaufprobleme, Magenprobleme bis hin zu Geschwüren, ja sogar Allergien scheinen nach neuesten Forschungen von der eigenen mentalen Einstellung beeinflusst zu werden.

    Dabei geht es der begeisterten Mutter nicht darum, einen Gesundheitskurs zu verkaufen. Das Schöne daran ist ja, sagt sie, dass, wenn die Menschen ihr Denken verändern, sich quasi automatisch sehr viel in ihrem Leben mit verändert. Wenn dadurch die Gesundheit, die Lebensfreude oder sogar der Kontostand ins Positive gerückt werden, dann sind das nette Nebeneffekte, die man gerne mitnimmt. Schließlich formen die Gedanken die Realität, indem alles, was man tut, zuvor bereits als Gedanke da war. Verändert man nun seine Gedanken, verändert man konsequenterweise auch seine Realität.

    Positives Denken um jeden Preis?

    Andersherum gefragt: Gibt es auch Situationen, in denen das positive Denken schaden kann? Ja, auch die gibt es. Allerdings sind das eher Effekte, die die Autorin dem »sich der Realität verschließen« zuordnen würde. Ein Beispiel: Jemand, der hochverschuldet ist und sich denkt »Um bei guter Laune zu bleiben, manche ich jetzt einfach keine Briefe mehr auf, dann erfahre ich auch nichts Negatives.« Das ist eine Art von »Ausblenden«, die wenig nützlich ist. Natürlich kann und sollte man auch ab und zu mal aus dem Alltagstrott aussteigen, zum Beispiel im Urlaub, bei einer Kur oder man gönnt sich ein bewusstes »Social Media Fasten« und verringert oder verzichtet sogar eine Weile komplett auf Facebook, Twitter und Instagram. Das ist aber auch nicht sinnvoll, wenn man – um beim Beispiel zu bleiben – Schulden hat. Der Gläubiger wird ja nicht auf sein Geld verzichten wollen, weil der Schuldner gerade keine Briefe öffnet. Es gibt also Situationen, in denen es falsch wäre, die Augen zu schließen und sich zu denken »Alles wird gut.«

    Vergleichbare Situationen sind schwierige medizinische Diagnosen, zum Beispiel Krebs. Dann wäre es sinnvoll, sich eine zweite Meinung einzuholen und sich in eine medizinische Behandlung zu begeben. Das kann man durch positives Denken unterstützen. Heute ist bewiesen, dass ein Mensch, der an die Therapie und den Therapeuten glaubt, deutlich bessere Heilungschancen hat. Aber man muss sich eben auch in die Therapie begeben.

    Julia Nastasi wurde bereits von der Women’s Health als Expertin für positives Denken zitiert, nachzulesen in der Ausgabe von 01 / 02 2017.

    Warum ein Onlinekurs und nicht ein Coaching vor Ort?

    Seminar Service Nastasi veranstaltet seit über 10 Jahren Onlinekurse, da diese weltweit nutzbar sind, immer dann, wenn die Teilnehmer Zeit haben, den Kurs nutzen zu können. Man kann Übungen wiederholen, wenn man ein Thema intensivieren möchte und kann die Unterlagen mehrfach durcharbeiten, bis die Ergebnisse dem Gewünschten entsprechen. Im Unterschied zu Büchern hat man bei einem Onlinekurs nicht nur eine mediale Begleitung durch Videos, Audios, Kursunterlagen, sondern auch eine persönliche Betreuung via Telefonkonferenz / Videokonferenz. Wenn es mal Fragen gibt, die zu »persönlich und privat« sind, gibt es zusätzlich die Möglichkeit, eine E-Mail zu schreiben.

    Der Positiv Denken lernen Kurs ist eine sehr gute Möglichkeit, schnell Techniken und Coachingelemente zu erlernen und praktisch anzuwenden, die auf der Erfahrung von über 10 Jahren Onlinecoaching beruhen. Die Teilnehmer lernen, wie sie in alltäglichen, aber auch in besonderen Situationen positiv bleiben können, ohne gleich alles in Rosarot anstreichen zu wollen. Der Kurs wird ganzjährig angeboten und der Einstieg ist jederzeit möglich. Besonders hervorzuheben ist der günstige Kurspreis im Verhältnis zu einem Tagesseminar, bei dem die Teilnehmer zu den Kurskosten ja auch noch An- und Abreise, Verpflegung und mitunter sogar ein Hotelzimmer rechnen müssen.

    Die Kursinformationen zusammengefasst:
    Titel: Positives Denken lernen
    Kursleiterin: Julia Nastasi
    Dauer: 5 Wochen
    Inhalt: Multimedial Videos / Buch / Arbeitsunterlagen zum selbst Erarbeiten
    Zeitaufwand: Täglich unter 30 Minuten
    Bezahloptionen: Kreditkarte / Lastschrift
    Kursbeginn: Jederzeit
    Besonderheiten: Telefonkonferenzen / Videokonferenzen mit der Kursleiterin
    Link: https://www.seminar-service-nastasi.de/positives-denken-lernen/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Seminar Service Nastasi
    Frau Julia Nastasi
    Keplerstraße 1-3
    68723 Schwetzingen
    Deutschland

    fon ..: 06202/9453085
    web ..: https://seminar-service-nastasi.de
    email : info@Seminar-Service-Nastasi.de

    Impressum:

    Seminar Service Nastasi
    Inhaber: Julia Nastasi
    Keplerstraße 1-3
    68723 Schwetzingen
    Tel: 06202/ 9453085
    Internet: www.Seminar-Service-Nastasi.de

    Anfragen für Interviews / Abdruck bitte an Marketing Nastasi, Inhaber Alexander Nastasi. Kostenfreier Abdruck dieser Meldung ist erlaubt, Referenzlink per Mail erwünscht.

    Seminar Service Nastasi ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit Firmensitz in Deutschland. Es unterliegt den strengen DSGVO-Gesetzen zum Datenschutz, Serverstandort ist Deutschland. Das Familienunternehmen ist in Deutschland angemeldet und zahlt hier auch Steuern. Solides, zuverlässiges Zielcoaching mit über 10 Jahren Erfahrung.

    Pressekontakt:

    Marketing Nastasi
    Herr Alexander Nastasi
    Keplerstr. 1-3
    68723 Schwetzingen

    fon ..: 06202/9453085
    web ..: https://www.Marketing-Nastasi.de
    email : info@Marketing-Nastasi.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Julia Nastasi, bekannt aus den Medien, präsentiert ihren neuen Onlinekurs Positives Denken lernen

    auf Imagewerbung publiziert am 28. Februar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 4 x angesehen • ID-Nr. 68606