• Das ist die Aufgabe der Kameratower auf dem Gelände des Pop-Up Freizeitparks

    BildWer den Pop-Up Freizeitpark an den Westfalenhallen besucht, sieht den ersten Kameratower sofort im Eingangsbereich – und zudem weisen große Banner auf die Videobewachung des Geländes hin. Doch welchen Zweck erfüllen die gelben Tower mit der Aufschrift „Video Guard“?

    Fahrgeschäfte, Urlaubsfeeling und ein breites Show- und Gastroangebot – das bietet der mobile Freizeitpark unweit des Dortmunder Stadions. Auffällig am Eingang ist ein gelber Kameratower. Werden hier Besucherströme per Kameratechnik gemessen? Soll Taschendiebstahl verhindert werden? So mancher Gast des Parks rätselt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Gästeanzahl auf dem Gelände limitiert – ein Gedränge damit sowieso nicht wahrscheinlich. Denn nur 5.000 Personen sind hier zugelassen und das natürlich unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen. Was ist also der wahre Hintergrund der Kamerasysteme? „Es geht hier in erster Linie um einen Schutz vor Diebstahl und Vandalismus außerhalb der Öffnungszeiten“, erklärt Patrick Arens, Dortmunder Schausteller, Präsident des Bundesverbandes Schausteller und Marktkaufleute und auch Geschäftsführer der FunDOmio Freizeitwelt GmbH. Zwar ist das Gelände rundum eingezäunt, dennoch ist es weitläufig und es gibt einige Punkte, an denen die Veranstalter für zusätzliche Sicherheit sorgen – denn insbesondere in den Abend- und Nachtstunden möchten sie das Risiko von Sachbeschädigung und Vandalismus minimieren und das Gelände mit den Fahrgeschäften gut geschützt wissen. Zum Einsatz kommen daher fünf Kameratower. Das System hat sich beispielsweise zur Bewachung von Großbaustellen bewährt. Video Guard ist an eine Alarmzentrale angeschlossen. Sollten Unbefugte den großen Sichtbereich betreten, meldet das System dies sofort und die Alarmzentrale leitet weitere Schritte ein – die Polizei kann dann ebenfalls schnell benachrichtigt werden. „Wir haben hier rund zwei Millionen Euro investiert, um den mobilen Park ins Leben zu rufen. Ein umfangreiches Sicherheitskonzept schließt dabei natürlich auch den Schutz der Fahrgeschäfte und Imbissbuden ein“, so Arens.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    International Security Group GmbH
    Herr Jörn Windler
    Wehrden Ost 5
    26835 Hesel
    Deutschland

    fon ..: 04950 / 8062-0
    web ..: http://videoguard24.de/
    email : info@videoguard24.de

    Über ISG International Security Group:
    Die International Security Group mit Sitz im ostfriesländischen Hesel bietet Kunden aus dem In- und Ausland ganzheitliche Service- und Sicherheitskonzepte rund um die mobile Distanzbewachung. Im Fokus stehen eigen entwickelte Sicherheitslösungen, die höchste Qualitätsansprüche erfüllen. Technisches Know-how und ein hohes Maß an Innovationskraft bilden dafür die Basis. Unter anderem umfasst das Portfolio die nationale und internationale Bewachungsdienstleistung mit Sicherheitstechnik und Personal.

    Über MAIBACH:
    Die MAIBACH Verkehrssicherheits- und Straßenausrüstungsprodukte GmbH in Gescher gehört zur bundesweiten Maibach-Unternehmensgruppe. Maibach ist ein in Deutschland und Europa anerkanntes Spezialunternehmen. Das Produktsortiment des Unternehmens umfasst Kunststoff-Leitpfosten, Amphibien- und Lärmschutz. Zudem bietet MAIBACH Gescher im gesamten deutschsprachigen Raum ein professionelles Videosystem zur Baustellenüberwachung an.

    Pressekontakt:

    Kommunikation2B
    Herr Andre Wand
    Westfalendamm 69
    44141 Dortmund

    fon ..: 0231 330 49 323
    web ..: http://www.kommunikation2b.de
    email : info@kommunikation2b.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: Videobewachung für funDOmio

    auf Imagewerbung publiziert am 19. Januar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 76505