• Der Transport schwerfließender Güter erfordert genaue Planung und Umsetzung. Vor allem in Silos gilt es, auf Sicherheit und Verlässlichkeit zu achten.

    BildEgal, ob es sich um Weinverarbeitung, Industrieprodukte oder Pellet Lager handelt: Will man schwerfließende Materialien transportieren, so wünscht man sich verlässliche und wartungsarme Systeme. Wer hat schon Lust, für Prüfarbeiten in den Silo zu steigen, wenn nichts mehr geht.

    Um die Anliegen von Kunden und Kundinnen aus diesen Sparten weiß man bei JPA Fördertechnik bestens bescheid. Bei JPA konzipiert und baut man seit 50 Jahren Raumaustragungen für schwer fließbare Güter, wie etwa Biomasse-Schüttgut, Glaswolleflocken oder Klärschlamm. In kleinen und größeren Silos werden oft Frässchnecken eingesetzt, die ein besonders sicheres System darstellen. Die Frässchnecke läuft frei, ohne Berührung, über den Siloboden und fördert somit das Schüttgut zur Silomitte, wo es durch eine Öffnung nach unten ausfällt. Bei den von JPA verwendeten Systemen ist die Frässchnecke mit Schneidspitzen versehen, um das Material besser befördern zu können. Das Fräswerkzeug wird über einen gesteuerten Vorschub langsam und kontrolliert durch das Material gedrückt.

    Je nach Anforderung und Größe des Silos werden unterschiedliche Systeme eingesetzt, von schräg laufende Stachelschnecken, die sich selbstständig durch das Material bewegen bis zu waagrechten Frässchnecken, die sich im Kreis durch das Material bewegen und es so auflockern.

    Bei JPA Fördertechnik ist man auf Eventualitäten eingestellt. Sollte beispielsweise in einem Silo nicht genügend Platz für eine kreisförmige Bewegung der Frässchnecke sein, so kann diese auch mit einem 180-Grad-Schwenk-Vorschub ausgestattet werden, sodass die Schnecke nur einen Halbkreis beschreibt. Für das Team von JPA ist es wichtig, dass vor jedem Projekt das ausführliche Kundengespräch steht – so werden individuelle Lösungen entwickelt, die sicher funktionieren und ideale Leistung bringen.

    Mehr zur Födertechnik für schwerfließendes Schüttgut von JPA erfahren Interessierte auf der Website des Unternehmens unter www.jpa-tec.com.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JPA Fördertechnik GmbH
    Herr Erwin Traweger
    Wagnerstrasse 7
    4812 Pinsdorf
    Österreich

    fon ..: 0043 7612 76133-0
    fax ..: 0043 7612 761334
    web ..: http://www.jpa.at
    email : office@jpa.at

    JPA Fördertechnik zählt zu den ersten Unter­nehmen in Öster­reich, die sich auf die auto­ma­tische Silo­ent­lee­rung und Raum­aus­tra­gung spezial­isiert haben. Auf Basis unserer lang­jährigen Erfah­rung steht für uns heute fun­dierte Bera­tung an erster Stelle. So finden wir für unsere Kun­den die optimale Förder­lösung für ver­schie­denste schwer­fließende Schütt­güter.

    JPA Fördertechnik, Ihr Experte für:
    Fördertechnik Anlagen
    Fördertechnik Komponenten
    Engineering und Fertigung

    Pressekontakt:

    JPA Fördertechnik GmbH
    Herr Erwin Traweger
    Wagnerstrasse 7
    4812 Pinsdorf

    fon ..: 0043 7612 76133-0
    web ..: http://www.jpa.at
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Frässchnecken: Sicher im Silo

    auf Imagewerbung publiziert am 9. März 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 3 x angesehen • ID-Nr. 78119