• ECKDATEN

    – Die ersten Key Opinion Leader-(KOL)-Einrichtungen in Japan, Indien, Kanada, USA und Iran nahmen das Felix-Gerät (Konsolen und Kartuschen) Ende Dezember 2019/ Anfang Januar 2020 in Empfang, wurden persönlich von Memphasys-Führungskräften eingeschult und führten anhand von klinischen Proben erste Tests mit dem Gerät durch.
    – Die ersten Rückmeldungen von allen fünf KOL-Einrichtungen waren positiv, die Geräte funktionierten planmäßig (d.h. sie ermöglichen eine rasche und einfache Bedienung sowie eine Trennung von Spermien mit besserer durchschnittlicher progressiver Motilität als in den ursprünglichen Samenproben).
    – Nach Abschluss der ersten Tests mit dem Gerät wollen die KOL-Einrichtungen in den kommenden Wochen mit den Protokoll-A-Bewertungen beginnen.
    – Mit einer führenden IVF-Klinik in Neuseeland wurde eine KOL-Vereinbarung unterzeichnet.

    5. Februar 2020 – Memphasys Limited (ASX: MEM) (Memphasys oder das Unternehmen), ein auf biologische Trennverfahren spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Australien, freut sich bekannt zu geben, dass im Anschluss an eine Pressemitteilung vom 19. Dezember 2019 die ersten Felix-Geräte des Unternehmens an ausgewählte KOL-Einrichtungen (Key Opinion Leader/Meinungsbildner) ausgeliefert wurden und die ersten Rückmeldungen durchaus positiv waren. Felix ist ein einzigartiges Gerät, das eine rasche Trennung von hochwertigen Spermien aus einer Samenprobe ermöglicht, die anschließend im Rahmen der künstlichen Befruchtung beim Menschen (In-vitro-Fertilisation/IVF) zum Einsatz kommen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49936/FINAL – Memphasys – KOL Update Feb 2020 FINAL_DEPRcom.001.jpeg

    Erste Tests des Felix-Geräts in einer KOL-Einrichtung in Japan: Vikram Chaudhari, Projektingenieur und Leiter der Qualitätskontrolle, Memphasys (2. von links); Alison Coutts, Executive Chairman, Memphasys (3. von links); Dr. Tomomoto Ishikawa, CEO der Kinderwunschklinik (KOL-Einrichtungen in Osaka und Tokio, Japan – 6. von links).

    Alison Coutts, Executive Chairman von Memphasys, nimmt zu den ersten Rückmeldungen der führenden KOL-Einrichtungen wie folgt Stellung:

    Für alle an der Entwicklung des Felix-Geräts beteiligten Personen war es ein enorm wichtiges und aufregendes Erlebnis, dass wir dabei sein konnten, als das Felix-Gerät von diesen renommierten IVF-Kliniken in Empfang genommen und getestet wurde.

    Wir waren uns sicher, dass Felix seine Leistung erbringen würde; aber dass das Gerät so einfach und rasch zu bedienen ist und unter verschiedenen kommerziellen IVF-Rahmenbedingungen so exakt wie erwartet funktioniert, hat uns außerordentlich befriedigt.

    Angesichts dieser ersten positiven Rückmeldungen von den Kliniken warten wir nun gespannt auf den Beginn der Protokoll-A-Bewertungen, die, wie man uns berichtet hat, in den kommenden Wochen stattfinden werden.

    Zusätzlich zu dem an die Einrichtung Monash IVF gelieferten Felix-Gerät wurden bis Ende Dezember 2019 insgesamt 6 Konsolen und 320 Kartuschen ausgeliefert. Wie bereits zuvor erwähnt, der Großteil der IVF-Zentren, die diese ersten Felix-Geräte für das KOL-Bewertungsprogramm erhalten, befindet sich in Ländern, in denen ein Gesetzesrahmen besteht, der zu den Kommerzialisierungszielen des Unternehmens passt, frühe kommerzielle Verkaufszeitpunkte anzustreben. Dazu zählen Standorte in Japan, Indien, Kanada und dem Iran.

    Diese Märkte sowie Neuseeland, wo Memphasys nun einen KOL-Partner dazugewonnen hat, sind für Memphasys äußerst attraktiv. Ein kürzlich veröffentlichter unabhängiger Forschungsbericht Kunsel & Joshi 2019, Global IVF Services Market: Opportunity Analysis and Industry Forecast, 2019-2026, Allied Market Research, S. 1-744
    kommt zu dem Ergebnis, dass diese Länder weiterhin sowohl eine beträchtliche als auch eine steigende Anzahl an IVF-Verfahren pro Jahr unterstützen werden.

    Land IVF-ZykleErwartete neue WachstumsrMeinungsfüh
    n im IVF-Zyklen ate in % rer auf
    Jahr bis dem Markt
    2018 2026 (J/N)

    Japan 269.110 699.110 160 % J
    Indien 169.800 489.840 188 % J
    Kanada 6.360 21.140 232 % J
    Iran Währn. a. n. a. n. a. J
    end für
    den
    Iran
    keine
    ländersp
    ezifische
    n Daten
    vorlagen
    , gilt
    die
    Region
    Mittlere
    r Osten
    als
    Wachstum
    smarkt
    für
    IVF-Dien
    stleistun
    gen,
    wobei
    die
    gesamte
    Region
    im Jahr
    2018
    81.350
    neue
    IVF-Zykl
    en
    verzeich
    nete. Es
    wird
    erwartet
    , dass
    die
    Region
    bis
    2026
    128.340
    neue
    IVF-Zykl
    en
    verzeich
    nen
    wird.

    Neuseelan5.300 11.190 111 % J
    d

    Auch eine US-amerikanische Einrichtung hat ein Felix-Gerät aus der ersten Charge in Empfang genommen und getestet. Ein weiteres Gerät wurde nach China geliefert und dort erprobt. Die Vereinigten Staaten, China und Europa sind für das Unternehmen bedeutende Zielmärkte. Memphasys geht davon aus, dass im 1. Quartal 2020 weitere Felix-Geräte an die übrigen KOL-Einrichtungen (auch in den USA und der EU) ausgeliefert werden können. Es wird aber auch darauf hingewiesen, dass die Märkte in den Vereinigten Staaten, der EU und China aus regulatorischer Sicht längere Vorlaufzeiten erfordern als jene Märkte, auf die sich Memphasys in der ersten Phasen der kommerziellen Vermarktung konzentriert.

    Memphasys hat mit der Verifizierung und Validierung von Felix-Geräten (V&V) begonnen, die vor der behördlichen Registrierung (falls erforderlich) und dem kommerziellen Verkauf in diesen frühen Zielmärkten abgeschlossen werden muss, und erwartet, dass V&V bis Mitte des Jahres 2020 abgeschlossen sein wird.

    KOL-Einrichtung in Neuseeland als neuer Partner

    Memphasys gibt mit Freude bekannt, dass mit Fertility Plus, einer im National Womens Hospital in Auckland (Neuseeland) angesiedelten führenden und renommierten Kinderwunschklinik, eine KOL-Absichtserklärung (KOL Memorandum of Understanding/MoU) unterzeichnet wurde.

    Fertility Plus kann mit einem umfangreichen Angebot an Fruchtbarkeitsuntersuchungen und -behandlungen aufwarten, die sowohl aus öffentlichen als auch aus privaten Mitteln finanziert werden. Das Unternehmen ist in Neuseeland ein führender Anbieter von IVF-Behandlungen, der sich seit über 35 Jahren der modernen Forschung und evidenzbasierten Medizin widmet.

    Als Teil des Auckland District Health Board (DHB) mit seinen drei Haupteinrichtungen – dem Auckland City Hospital, dem Starship Children’s Hospital und dem Greenlane Clinical Centre – verfügt Fertility Plus über die qualifiziertesten Fachärzte und das größte fachliche Know-how. Die Leistungen von Fertility Plus werden im Rahmen des medizinischen Leistungsspektrums für allgemeine Gynäkologie und Geburtshilfe des Auckland DHB erbracht und stellen eine Unterstützung der Patientinnen in allen Bereichen der Fruchtbarkeitsbehandlung und laufenden Versorgung sicher. Fertility Plus unterhält außerdem enge Kontakte zur Auckland University Medical School.

    Diese Pressemeldung wurde vom Vorstand von Memphasys Limited zur Veröffentlichung genehmigt.

    ENDE

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Alison Coutts
    Executive Chairman
    Memphasys Limited
    T: +61 2 8415 7300
    E:alison.coutts@memphasys.com

    David Tasker
    Managing Director
    Chapter One Advisors
    T: +0433 112 936
    E: dtasker@chapteroneadvisors.com.au

    Über Memphasys

    Memphasys Limited (ASX: MEM) ist auf die biologische Separation für hochwertige kommerzielle Anwendungen spezialisiert. Die patentierten Membranverfahren des Unternehmens in Kombination mit der Elektrophorese und der Anwendung einer elektrischen Potenzialdifferenz über ein Fluid ermöglichen die Separation hochwertiger Stoffe oder Verunreinigungen aus dem Fluid, in dem sie enthalten sind.

    Die Hauptanwendung der Technologie ist die Separation der lebensfähigsten Spermien für die künstliche Fortpflanzung, insbesondere für die menschliche IVF.

    Website: www.memphasys.com

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Memphasys Limited
    ALISON COUTTS
    30 Richmond Road,
    NSW 2140 Homebush West,
    Australien

    email : info@memphasys.com

    Pressekontakt:

    Memphasys Limited
    ALISON COUTTS
    30 Richmond Road,
    NSW 2140 Homebush West,

    email : info@memphasys.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Erste Key Opinion Leader geben ihr positives Feedback

    auf Imagewerbung publiziert am 5. Februar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 4 x angesehen • ID-Nr. 68019