• Vancouver, British Columbia, 21. Dezember 2021 (NYSE American: EMX; TSX Venture: EMX, Frankfurt: 6E9) – EMX Royalty Corporation (das Unternehmen oder EMX) freut sich bekannt zu geben, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Bronco Creek Exploration Inc. mit Hochschild Mining PLC (LSE: HOC) (Hochschild) Explorations- und Optionsvereinbarungen (die Vereinbarungen) für vier Edelmetallprojekte (die Projekte oder jeweils ein Projekt) in Idaho und Nevada abgeschlossen hat. Die Vereinbarungen sehen während der Earn-in-Phase von Hochschild Arbeitsverpflichtungen sowie Barzahlungen zugunsten von EMX vor; nach dem Earn-in bei den einzelnen Projekten erhält EMX jeweils eine NSR-Lizenzgebühr von 4 %, jährliche Lizenzgebührenvorauszahlungen und Meilensteinzahlungen. Vor dem endgültigen Abschluss der Vereinbarungen vereinbarten EMX und Hochschild erste Explorationsprogramme für alle vier Projekte und haben diese aufgenommen.

    Die drei Projekte in Idaho – Valve House, Timber Butte und Lehman Butte – befinden sich im Süden und im südlichen Zentrum von Idaho (siehe Abbildung 1). Valve House und Timber Butte beherbergen eine Goldmineralisierung vom Carlin-Typ in aussichtsreichen carbonatreichen Lithologien. Lehman Butte beherbergt epithermale Erzgänge in Vulkangestein aus dem Eozän sowie Jasperoide in älterem Carbonatgestein aus dem Paläozoikum. Das Projekt Speed Goat ist Standort eines Gold-Kupfer-Ziels in Zusammenhang mit Intrusionen und befindet sich im größeren Battle Mountain-Eureka Goldgürtel im nördlichen Zentrum von Nevada.

    Die Projekte wurden vor Kurzem durch das Abstecken von höffigen Flächen im Rahmen des laufenden regionalen, feldorientierten auf Gold ausgerichteten Lizenzgebührengenerierungsprogramm von EMX erworben. Die Vereinbarungen mit Hochschild stellen ein Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung des Lizenzgebührengenerierungskonzepts im Rahmen des Geschäftsmodells von EMX dar. Wie im Geschäftsmodell des Unternehmens vorgesehen, werden die Projekte nun mit der Finanzierung durch ein renommiertes internationales Bergbauunternehmen ausgebaut, wobei EMX Vorproduktionszahlungen erhält sowie durch NSR-Lizenzgebührenbeteiligungen auch weiterhin vom Mehrwertpotenzial der Projekte profitieren kann

    Überblick über die kommerziellen Rahmenbedingungen (alle Dollarbeträge in US-Dollar ausgewiesen). Im Rahmen der Vereinbarungen kann Hochschild sämtliche Anteile und Rechte (100 %) an einem Projekt erwerben, indem es (a) Optionszahlungen in Gesamthöhe von 600.000 Dollar tätigt, (b) vor dem fünften Jahrestag der jeweiligen Vereinbarung 1.500.000 Dollar in die Exploration investiert und (c) EMX für die Holdingkosten des Vorjahres entschädigt. Deutlichkeitshalber gilt anzumerken, dass sich die obigen Bedingungen auf jede einzelne Vereinbarung für jedes einzelne Projekt beziehen.

    Nach Ausübung einer Option erhält EMX eine 4%ige NSR-Lizenzgebühr am jeweiligen Projekt. Hochschild kann insgesamt bis zu 1,5 % der jeweiligen Lizenzgebühr zurückkaufen, und zwar die ersten 0,5 % gegen eine Zahlung von 300 Unzen Gold (oder den Gegenwert in bar) an das Unternehmen vor dem dritten Jahrestag der Optionsausübung. Nach dem ersten Rückkauf kann das verbleibende 1 % der rückkaufbaren Lizenzgebühr jederzeit gegen eine Zahlung von 1.700 Unzen Gold (oder den Gegenwert in bar) an das Unternehmen zurückgekauft werden. Hochschild wird außerdem jährliche Lizenzgebührenvorauszahlungen (AAR-Zahlungen) von 50.000 Dollar leisten, die sich nach dem Abschluss einer wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessement, PEA) auf 100.000 Dollar erhöhen. Nach Aufnahme der Produktion müssen keine AAR-Zahlungen mehr geleistet werden. Darüber hinaus wird Hochschild folgende Projektmeilensteinzahlungen leisten: (a) 500.000 Dollar nach Abschluss einer PEA, (b) 1.000.000 Dollar nach Abschluss einer Vormachbarkeitsstudie und (c) 1.000.0000 nach Abschluss einer Machbarkeitsstudie.

    Überblick über die Projekte und Arbeitsprogramme 2021. Die in Option an Hochschild vergebenen Projekte beinhalten verschiedene Typen einer Edelmetallmineralisierung innerhalb und entlang von Erweiterungen wichtiger Mineralgürtel in Idaho und Nevada.

    Valve House, Idaho. Valve House befindet sich rund 25 Kilometer südöstlich von Pocatello (Idaho). Das Projekt erstreckt sich über eine Fläche von 9,5 Quadratkilometern mit einer Alteration und Mineralisierung vom Carlin-Typ, die in die unteren paläozoischen schluffigen Carbonatgruppen eingebettet sind. Die Goldmineralisierung ist sowohl aus struktureller als auch stratigraphischer Sicht kontrolliert. Während der letzten nennenswerten Explorationsarbeiten, die in den 1980er-Jahren stattfanden, wurden drei separate Gebiete mit einer Goldmineralisierung und Jasperoidverdrängung in den Kalksteinlithologien ermittelt. Die historischen Bohrungen aus dieser Zeit lieferten Abschnitte von 42,7 Metern mit im Schnitt 0,87 g/t Gold (zwischen 10,7 und 53,4 m, wahre Mächtigkeit unbekannt) und 21,3 Metern mit im Schnitt 0,71 g/t Gold (zwischen 0 und 21,3 m, wahre Mächtigkeit unbekannt) Meridian Gold und Cordex Exploration, 1984-1991. Unveröffentlichte interne Unternehmensdaten.
    . Die Mineralisierung ist nach wie vor zur Erweiterung offen.

    Hochschild hat bis dato zusätzliche Erkundungskartierungen und Gesteinssplitterprobenahmen, eine konzessionsgebietsweite Bodenuntersuchung und eine geophysikalische Messung mittels induzierter Polarisation (IP) durchgeführt. Darüber hinaus hat Hochschild seinen Grundbesitz durch das Abstecken zusätzlicher Claims erweitert. Die Explorationsergebnisse von Hochschild stehen noch aus.

    Timber Butte, Idaho. Timber Butte befindet sich 15 Kilometer nordöstlich von Carey (Idaho). Das Projekt ist ein Ziel vom Carlin-Typ, das sich durch eine mit Jasperoid und entkalktem Carbonatgestein in Zusammenhang stehende anomale Goldmineralisierung entlang der nordnordwestlich orientierten Strukturen auszeichnet, die die Formation Roberts Mountains durchschneiden, eine wichtige Quelle für Mineralisierungen vom Carlin-Typ in Nevada. Cordex erkundete einen Teil von Timber Butte in den 1970er-Jahren und absolvierte drei Drehbohrungen, die eine anomale Goldmineralisierung durchteuften. Die Arbeiten von EMX reichten über das historische Zielgebiet hinaus, wobei zusätzliche Ziele entlang des Trends und unterhalb einer flachen kolluvialen Deckschicht ermittelt wurden. Die von EMX aus alterierten Ausbissen entlang des Hauptstrukturtrends gewonnenen Gesteinssplitterproben lieferten Analyseergebnisse von u.a. 1,25 g/t Gold (n=19, durchschnittlich 0,1 g/t Au) auf einer Streichlänge von rund 3,2 Kilometern.

    Nach dem Abschluss zusätzlicher Erkundungskartierungen und Gesteinssplitterprobenahmen erweiterte Hochschild seinen Grundbesitz, absolvierte geochemische Bodenprobenahmen in wichtigen Zielgebieten und entnahm Flusssedimentproben. Eine IP-Messung ist für die erste Jahreshälfte 2022 geplant, während das Unternehmen auf den Eingang der Analyseergebnisse aus den geochemischen Probenahmeprogrammen wartet.

    Lehman Butte, Idaho. Lehman Butte befindet sich im südlichen Zentrum von Idaho, 15 Kilometer westnordwestlich von Mackay. Das Ziel bei Lehmann Butte ist eine epithermale Edelmetallmineralisierung mit geringer Sulfidierung in Quarz-Sulfid-Erzgängen, die Lavagestein und Tuffstein aus dem Eozän durchschneiden, die die Carbonatgruppen aus dem Paläozoikum überlagern. Die Quarz-Sulfid-Erzgänge sind in der Regel mehr als einen Meter mächtig und stehen mit einer weit verbreiteten Quarz-Ton-Adular-Alteration in intermediärem Vulkangestein sowie einer Jasperoidalteration im darunter liegenden Kalkstein aus dem Mississippium in Zusammenhang. Das Projekt wurde im Rahmen eines regionalen Programms zur geochemischen Untersuchung von Flusssedimenten durch EMX identifiziert. Anschließende Erkundungsarbeiten umfassten eine Gesteinssplitterprobe mit 3,1 g/t Gold und 19,8 g/t Silber (n=35, durchschnittlich 0,185 g/t Au und 6,7 g/t Ag), die mit verkieselten Zonen und Quarz-Pyrit-Feeder-Erzgängen zusammenfällt. EMX und Hochschild zielen auf eine in durchlässige Tuffsteingruppen gelagerte Edelmetallmineralisierung mit großen Tonnagen ab.

    Das kürzlich abgeschlossene Arbeitsprogramm von Hochschild beinhaltete konzessionsgebietsweite geologische Kartierungen und Gesteinssplitterprobenahmen sowie eine Bodenuntersuchung mit 800 Proben und ein geophysikalisches magnetisches Bodenprogramm. Die Ergebnisse stehen aus. Für Frühjahr 2022 sind IP-Messungen und erste Testbohrungen geplant.

    Speed Goat, Nevada. Speed Goat liegt innerhalb des Trends Battle Mountain-Eureka, etwa 30 Kilometer nordwestlich des mit Intrusionen in Zusammenhang stehenden Skarnsystems Phoenix-Fortitude im nördlichen Zentrum von Nevada. EMX ermittelte eine Gold-Kupfer-Mineralisierung bestehend aus blättrigen Quarz-Eisen-Oxid-Erzgängen (nach Sulfiden), die Granodiorit aus dem Jura durchschneiden. Die Mineralisierung scheint mit einer Reihe von in Nord-Süd-Richtung streichenden porphyrischen Intrusionsgängen in Zusammenhang zu stehen. Die der Erkundung dienenden Bodenprobenahmen von EMX grenzten eine Gold-in-Bodenanomalie auf 0,6 mal 1 Kilometer (n=73, durchschnittlich 82 ppb Au) ab, die mit aus Ausbissen gewonnenen Gesteinssplitterproben mit Analyseergebnissen von u.a. 5,1 g/t Gold (n=20, durchschnittlich 0,67 g/t Au) korrelieren. Die Mineralisierung weist auch anomale Gehalte geochemischer Indikatorelemente auf (z. B. Bi, As, Sb, Cu), was mit anderen intrusionsbedingten Goldsystemen im nahegelegenen Battle Mountain-Bezirk im Einklang steht.

    Hochschild führte bei Speed Goat in Vorbereitung auf erste Testbohrungen zusätzliche geologische Kartierungen und ausgewählte Schlitzprobenahmen in der Zielzone sowie magnetische Boden- und geophysikalische IP-Messungen durch.

    Anmerkungen zu Probenahmen, Analysen, Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QA/QC) und historischen Explorationsergebnissen. Die Explorationsproben von EMX wurden in Übereinstimmung mit den branchenbesten Standardverfahren entnommen. Die Proben wurden zur Probenaufbereitung und Analyse an die Laboreinrichtungen von ALS Laboratories in Reno (Nevada) und Vancouver (Kanada) (akkreditiert nach ISO 9001:2017 und ISO/IEC 17025:2017) übermittelt. Die Goldanalyse erfolgte anhand Brandprobe mit abschließendem ICP-/AES-Verfahren. Als Standardverfahren führt EMX zur Qualitätskontrolle routinemäßige Analysen seiner Explorationsproben durch; dies umfasst den Einsatz von zertifizierten Referenzmaterialien, Leer- und Doppelproben. Die Goldanalyse erfolgte anhand Brandprobe mit abschließendem ICP-/AES-Verfahren. Die Gehalte von Silber und anderen Elementen wurden mittels Vier-Säuren-Aufschluss mit abschließendem ICP-/AES- oder AAS-Verfahren analysiert.

    Auf Grundlage der unabhängigen Feldarbeiten von EMX, die auch geologische Kartierungen und Oberflächenprobenahmen beinhalteten, werden die historischen Explorationsergebnisse von Meridian und Cordex, auf die hierin verwiesen wird, als zuverlässig und relevant erachtet.

    Michael P. Sheehan, CPG, ein Mitarbeiter des Unternehmens, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 die Bekanntmachung der Fachinformationen in dieser Pressemeldung geprüft, verifiziert und genehmigt.

    Über EMX. EMX ist ein Gebührenbeteiligungsunternehmen für Edel-, Basis- und Batteriemetalle. EMX bietet Anlegern diversifizierte Beteiligungen an Entdeckungs-, Erschließungs- und Rohstoffpreismöglichkeiten, während die Exposition zu den mit operativen Unternehmen verbundenen Risiken begrenzt wird. Die Stammaktien des Unternehmens sind an der NYSE American Exchange und der TSX Venture Exchange unter dem Kürzel EMX sowie an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel 6E9 notiert.

    Nähere Informationen erhalten Sie unter www.EMXroyalty.com.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    David M. Cole
    President und Chief Executive Officer
    Tel: (303) 973-8585
    Dave@EMXroyalty.com

    Scott Close
    Director of Investor Relations
    Tel: (303) 973-8585
    SClose@EMXroyalty.com

    Isabel Belger
    Investor Relations (Europa)
    Tel: +49 178 4909039
    IBelger@EMXroyalty.com

    Die TSX-V und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX-V als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

    Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Unsicherheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für das am 30. September 2021 endende Quartal und das am 31. Dezember 2021 endende Jahr (MD&A) und in der zuletzt eingereichten geänderten Annual Information Form (AIF) für das am 31. Dezember 2020 endende Jahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen – einschließlich MD&A, AIF und Finanzberichte des Unternehmens – sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Abbildung 1: Standort der EMX-Projekte, die in Option an Hochschild vergeben wurden
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63307/EMX-NR-HOC4agreements-Final-Ff_DEPRcom.001.jpeg

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EMX Royalty Corp.
    Scott Close
    Suite 501 – 543 Granville Street
    V6C 1X8 Vancouver
    Kanada

    email : sclose@emxroyalty.com

    Pressekontakt:

    EMX Royalty Corp.
    Scott Close
    Suite 501 – 543 Granville Street
    V6C 1X8 Vancouver

    email : sclose@emxroyalty.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    EMX Royalty vergibt vier Goldprojekte in Idaho und Nevada in Option an Hochschild Mining

    auf Imagewerbung publiziert am 21. Dezember 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 86628