• Delta (British Columbia), 4. November 2021. Desert Gold Ventures Inc. (TSX-V: DAU, FWB: QXR2, OTC: DAUGF) (das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen hinsichtlich seiner Pressemitteilung vom 2. September 2021 die Genehmigung für die 30,6 km² große Explorationskonzession Kolomba erhalten hat, die an das unternehmenseigene Projekt SMSZ angrenzt. Die Erteilung der Kolomba-Konzession ist der letzte Schritt bei der Ratifizierung der Mineralexplorationsrechte des Unternehmens für das Konzessionsgebiet. Gemäß den Bedingungen der Kolomba-Konzession behält das Unternehmen alle Mineralexplorationsrechte für drei Jahre ab dem Datum der Erteilung (1. November 2021) und hat das Recht, die Lizenz für zwei weitere Zweijahreszeiträume zu verlängern, wodurch die Explorationsrechte des Unternehmens bis 1. November 2028 gesichert sind.

    Der Höhepunkt des Erwerbs von Kolomba sind zwei bedeutsame Goldzonen, in denen zwischen 1999 und 2003 insgesamt 31.000 m an historischen Bohrungen durchgeführt wurden. Beide Zonen sind in der Tiefe und entlang des Streichens offen und lieferten in puncto Gehalt über Mächtigkeit einige der besten Bohrergebnisse beim Projekt SMSZ. Die Modellierung dieser Zonen ist im Gange, wobei die Testbohrungen voraussichtlich zu Beginn des ersten Quartals 2022 beginnen und gleichzeitig mit geologischen Kartierungen sowie IP- und magnetischen geophysikalischen Untersuchungen durchgeführt werden.

    Diese Zonen werden den Schwerpunkt des Bohrprogramms 2022 des Unternehmens darstellen und weisen das Potenzial auf, die Ressourcenbasis des Unternehmens in naher Zukunft beträchtlich zu erweitern.

    Im Folgenden eine Zusammenfassung der Höhepunkte der historischen Bohrungen (siehe Abbildungen 1 und 2 für weitere Details):

    Zone 1 – Mogoyafara South*

    – 20,87 g/t Gold auf 6 m (geschätzte wahre Mächtigkeit unbekannt)
    – 29,80 g/t Gold auf 1 m (geschätzte wahre Mächtigkeit unbekannt)
    – 2,04 g/t Gold auf 41 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 35 m)
    – 2,15 g/t Gold auf 29 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 25 m)
    – 2,64 g/t Gold auf 20 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 18 m)
    – 1,40 g/t Gold auf 55 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 40 m)
    – 1,22 g/t Gold auf 41 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 41 m)

    Zone 2 – Linnguekoto West**

    – 16,03 g/t Gold auf 7 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 4,0 m)
    – 7,78 g/t Gold auf 19 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 4,6 m)
    – 3,51 g/t Gold auf 29 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 8,0 m)
    – 2,84 g/t Gold auf 14 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 5,7 m)
    – 2,62 g/t Gold auf 15 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 14,0 m)

    Jared Scharf, President und CEO von Desert Gold, sagte: Der Erwerb von Kolomba und die 31.000 m an historischen Bohrungen zu den Kosten einer Konzession sind ein großer Gewinn für unsere Aktionäre. Die Goldzonen bei Kolomba zählen zu den vielversprechendsten, die wir in diesem Gürtel jemals gesehen haben. In Anbetracht der strategisch günstigen Lage – z. B. weniger als 20 km von unserer jüngsten Entdeckung Gourbassi West entfernt – wird das Konzessionsgebiet Kolomba ein Schwerpunkt unseres bevorstehenden Bohrprogramms 2022 sein.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62442/211104ENKolomba_Arretei_11_DE_PRcom.001.jpeg

    Abb. 1: Planansicht der Lagerstätte Mogoyafara South
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62442/211104ENKolomba_Arretei_11_DE_PRcom.002.jpeg

    Abb. 2: Planansicht der Lagerstätte Linnguekoto West

    Technische Informationen zu Kolomba

    Der Großteil der historischen Arbeiten in der Konzession Kolomba wurde von Hyundai in der Zeit von 1998 bis 2003 durchgeführt. Seit 2003 fand nur sehr geringe Exploration in der Liegenschaft satt. Hyundais beachtliche Arbeiten umfassen 30.894 Bohrmeter in 407 Bohrlöchern, 328 in der Zonen Mogoyafara South und 78 in der Zone Linnguekoto West. Desert Gold besitzt eine Kopie der Datenbank sowie Ergebnisse zu Gold-in-Boden über die gesamte Konzession.

    Mogoyafara South*

    Die in Richtung Nordwesten verlaufende Zone Mogoyafara South liegt unmittelbar östlich des interpretierten Standorts der Scherzone Senegal Mali (siehe Abbildungen 1 und 4). Mehrere goldhaltige Linsen wurden innerhalb eines offenen, 1.900 mal 1.300 m großen Gebiets entdeckt (siehe Abbildung 1). Erste Modellierungen weisen auf das Vorkommen von bis zu 56 oberflächennahen bis mäßig nach Osten abfallenden, goldhaltigen Linsen hin, wobei einzelne Linsen beste Abschnitte mit 2,15 g/t Gold auf 29 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 25 m), 2,04 g/t Gold auf 41 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 35 m) und 1,40 g/t Gold auf 55 m (geschätzte wahre Mächtigkeit von 40 m) ergaben. Die hochgradigeren Abschnitte beinhalten 20,87 g/t Gold auf 6 m (die wahre Mächtigkeit ist aufgrund fehlender Daten unbekannt). Frühere Arbeiten, vorwiegend durch Hyundai, umfassten 24.362 m in 329 Bohrlöchern. Anomale Gesteins- und Gold-in-Termitenhügel-Proben weisen auf das Potenzial hin, die Zone um weitere 1.200 m in Richtung Süden zu erweitern.

    Ebenso wie in der Zone Linnguekoto West verfügt Desert Gold über eine vollständige Explorationsdatenbank, hat jedoch keinen Zugang zu den Bohrkernen/RC-Splittern und den ursprünglichen Analysezertifikaten. Das Unternehmen hat jedoch den Standort mehrerer Bohrlöcher in diesem Gebiet validiert und ist von der Qualität der historischen Explorationsdaten überzeugt.

    Linnguekoto West**

    Die nordwestlich verlaufende Zone Linnguekoto West liegt direkt östlich des nordöstlich verlaufenden mafischen Erzgangs, der mit der Goldzone Barani East verbunden ist (siehe Abbildung 2). Es wird vermutet, dass dieser Erzgang in einer teilweise goldhaltigen Scherzone liegt, die über ungefähr 25 Kilometer durch die Liegenschaft umrissen werden kann. Frühere Explorationsarbeiten in Linnguekoto West umfassten 78 Bohrlöcher über insgesamt 6.532 Meter. Diese nordöstlich verlaufende Zone wird 500 Meter entlang des Streichens (siehe Abbildung 3) umrissen, wobei die tiefsten Bohrlöcher Goldmineralisierung bis zu einer vertikalen Tiefe von ungefähr 140 Metern durchteuften. Die Goldmineralisierung bleibt in der Tiefe und entlang des Streichens offen. Die passendste Modellierung geht von einer steilen, nach Westen abfallenden, 1,5 bis 7 Meter mächtigen, meist hochgradigen, goldhaltigen Linse aus, die von bis zu sechs oberflächennahen, nach Osten abfallenden, untergeordneten Linsen durchschnitten wird und mit diesen verbunden ist. Die untergeordneten Linsen weisen Gehalte von 2,62 g/t Au über 15 Meter (geschätzte wahre Mächtigkeit 14 Meter) auf. Die steil abfallende Linse ergab herausragende Werte von 16,07 g/t Au über 7 Meter (geschätzte wahre Mächtigkeit 4 Meter), 7,78 g/t Au über 19 Meter (geschätzte wahre Mächtigkeit 4,9 Meter) und 3,51 g/t Au über 29 Meter (geschätzte wahre Mächtigkeit 8 Meter).

    Obwohl das Unternehmen über eine vollständige Bohrdatenbank verfügt und die Lage mehrerer Bohrlöcher im Feld validierte, sind die Lage der Kern- / RC-Gesteinsproben und die ursprünglichen Analysezertifikate unbekannt. Aus Folgearbeiten des Unternehmens zu anderen Explorationsliegenschaften, die Hyundai bearbeitete, wie z. B. Barani East, gewann das Unternehmen großes Vertrauen in die Genauigkeit des Bohrdatensatzes. Bohrungen zur Validierung der Gehalte und Interpretation der früher interpretierten goldhaltigen Linsen sind jedoch noch erforderlich.

    Über das SMSZ-Projekt

    Das ungefähr 440 Quadratkilometer große SMSZ-Projekt ist nach der Senegal-Mali-Scher-Zone benannt, die es über einen Abschnitt von 43 Kilometern überlagert (siehe Abbildung 1), der mit 5 großen Goldminen im Norden und Süden, entlang des Streichens, B2 Golds Fekola-Mine, Barricks Gounkoto- und Loulo-Mine und Allied Golds Sadiola- und Yatela-Minen verbunden ist Mineralisierung in benachbarten und / oder nahegelegenen Liegenschaften ist nicht unbedingt repräsentativ für Mineralisierung in der SMSZ-Liegenschaft des Unternehmens.
    . Soweit dem Unternehmen bekannt, ist das SMSZ-Projekt der größte zusammenhängende, nicht produzierende Konzessionsblock in dieser höchst aussichtsreichen Struktur (siehe Abbildung 3). Das Ziel des Unternehmens ist es, eine Tier-1-Goldlagerstätte in Zusammenhang mit den regionalen, goldführenden Strukturzonen, die durch das SMSZ-Projekt verlaufen, zu entdecken. Im Zuge der Exploration im SMSZ-Projekt wurden mehr als 24 Goldzonen ermittelt, wobei die Explorationsdaten aus dem Jahr 2021 stark darauf hindeuten, dass noch mehr entdeckt werden sollten.

    Qualitätsanalyse /-kontrolle (QA/QC)

    Es gibt keine QA/QC-Daten oder Analysezertifikate für die historischen Brandproben in Bezug auf die Zonen Linnguekoto West und Mogoyafara; sie sind daher nicht 100 % zuverlässig, bis sie bestätigt werden können. Auf Grundlage der bisherigen anschließenden Explorationsarbeiten liegt die Korrelation zwischen den historischen Goldwerten und den anschließenden Bestätigungsarbeiten generell in einem akzeptablen Bereich.
    Die Mächtigkeiten der Bohrproben, sowohl an der Oberfläche als auch an Schnittstellen, repräsentieren die gebohrten Längen mit geschätzten wahren Mächtigkeiten von 10 % bis 90 %, basierend auf einem noch nicht validierten Mineralisierungsmodell. In einigen Fällen liegt nicht genügend Information zur Schätzung wahrer Mächtigkeiten vor. Mit fortschreitenden Arbeiten an den Zonen werden die Mineralisierungsmodelle entweder validiert oder mit größerer Sicherheit angepasst werden.

    Für das Board
    Jared Scharf
    ___________________________
    Jared Scharf
    President & CEO

    Über Desert Gold

    Desert Gold Ventures Inc. ist ein Goldexplorations- und Erschließungsunternehmen, das zwei Goldexplorationsprojekte in West-Mali (SMSZ und Djimbala). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte das Unternehmensprofil auf www.SEDAR.com. oder unsere Firmenwebseite unter www.desertgold.ca.

    Kontakt
    Jared Scharf, President und CEO
    E-Mail: jared.scharf@desertgold.ca
    Tel.: +1 (858) 247-8195

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind mit verschiedenen Risiken und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen abweichen. Solche Aussagen beruhen auf aktuellen Erwartungen, unterliegen einer Reihe von Ungewissheiten und Risiken, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in solchen Aussagen enthaltenen abweichen. Zu diesen Ungewissheiten und Risiken zählen unter anderem die Stärke der Kapitalmärkte, der Goldpreis, Betriebs-, Finanzierungs- und Liquiditätsrisiken, das Ausmaß, in dem Mineralressourcenschätzungen die tatsächlichen Mineralressourcen widerspiegeln, das Ausmaß, in dem Faktoren ein Mineralvorkommen wirtschaftlich rentabel machen würden, sowie die mit dem Bergbaubetrieb verbundenen Risiken und Gefahren. Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit des Unternehmens werden in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens, die bei den Wertpapieraufsichtsbehörden in Kanada eingereicht wurden und unter www.sedar.com abrufbar sind, ausführlicher erörtert, und die Leser werden dringend gebeten, diese Unterlagen zu lesen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder die Gründe zu nennen, warum die tatsächlichen Ergebnisse von diesen Aussagen abweichen könnten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf der hierin beschriebenen Wertpapiere in den Vereinigten Staaten dar. Die hierin beschriebenen Wertpapiere wurden und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in seiner geänderten Fassung registriert und dürfen weder in den Vereinigten Staaten noch auf Rechnung oder zugunsten einer US-Person angeboten oder verkauft werden, es sei denn, es liegt eine Ausnahme von den Registrierungsanforderungen dieses Gesetzes vor.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62442/211104ENKolomba_Arretei_11_DE_PRcom.003.png

    Abb. 3: Standort, regionale Geologie und größere Lagerstätten des Projekts SMSZ im Westen von Mali und Osten des Senegal
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62442/211104ENKolomba_Arretei_11_DE_PRcom.004.jpeg

    Abb. 4: Zusammenfassende Karte des Konzessionsgebiets – Neue Kolomba-Konzession in Rot dargestellt

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Desert Gold Ventures Inc.
    Jared Scharf
    4770 – 72nd Street
    V4K 3N3 Delta, British Columbia
    Kanada

    email : info@desertgold.ca

    Pressekontakt:

    Desert Gold Ventures Inc.
    Jared Scharf
    4770 – 72nd Street
    V4K 3N3 Delta, British Columbia

    email : info@desertgold.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Desert Gold schließt Erwerb von Konzession Kolomba ab und erwirbt zwei strategisch wichtige Goldzonen mit besten Bohrabschnitten von 7,78 g/t Gold auf 19 m* und 2,04 g/t Gold auf 41 m** bei Projekt SMSZ in Mali in Westafrika

    auf Imagewerbung publiziert am 4. November 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 85257