• – Schwerpunkt neuer Investitionen liegt auf Belieferung Deutschlands mit medizinischem Cannabis
    – AMP Germany, Hauptinvestment von AMP, plant, ein bedeutender Importeur von medizinischem Cannabis aus Kanada nach Deutschland zu werden
    – AMP Switzerland plant Investitionen in den Schweizer Cannabismarkt

    Berlin (Deutschland), den 4. September 2019 – Die AMP German Cannabis Group Inc. (CSE: XCX, FWB: C4T, ISIN: CA00176G1028) (vormals Chinook Tyee Industry Limited) (AMP oder das Unternehmen) meldet den Beginn des Handels seiner Stammaktien an der Canadian Securities Exchange (CSE). Die Notierung der Stammaktien des Unternehmens an der TSX Venture Exchange wurde am 3. September 2019 mit Börsenschluss eingestellt. Das Unternehmen gibt zudem bekannt, dass es seine Investitionspolitik aktualisiert hat, um den Aktionärswert durch Investitionen in die medizinische Cannabisindustrie in Europa zu steigern.

    Das Unternehmen investiert insbesondere in Unternehmen, die den deutschen Markt mit gemäß den European Union – Good Manufacturing Practices (die EU-GMP) zertifiziertem medizinischem Cannabis beliefern. Das Investment-Portfolio des Unternehmens für medizinisches Cannabis umfasst die AMP Alternative Medical Products GmbH (AMP Germany), deren Geschäft darin besteht, gemäß EU-GMP zertifiziertes medizinisches Cannabis aus Kanada für den Vertrieb in Deutschland zu erwerben, sowie die Alternative Medical Products Switzerland GmbH (AMP Switzerland), deren Geschäft darin besteht, Verträge zur Belieferung des deutschen Marktes mit Cannabis aus der Schweiz zu entwickeln.

    AMP Germany

    AMP Germany mit Sitz in Erfurt (Deutschland) beabsichtigt, gemäß EU-GMP zertifiziertes Cannabis von von Health Canada lizenzierten Cannabisproduzenten (kanadische LPs) nach Deutschland zu importieren und es an Pharmavertriebshändler in Deutschland zu verkaufen, die wiederum Apotheken beliefern, die medizinisches Cannabis abgeben dürfen, welches von deutschen Ärzten verschrieben wurde.

    Die EU-GMP-Zertifizierung ist ein international anerkanntes System, das sicherstellt, dass pharmazeutische Produkte, einschließlich medizinischem Cannabis, den höchsten Gesundheits- und Sicherheitsstandards für Verbraucher entsprechen. Sämtliche medizinischen Cannabisprodukte, die nach Deutschland importiert oder in Deutschland produziert werden, unterliegen dem EU-GMP-Leitfaden.

    Die kanadischen Cannabisproduktions- und Betriebsstandards entsprechen nicht den EU-GMP-Standards und müssen nachgerüstet werden, um die EU-GMP-Zertifizierung des deutschen Staates zu erhalten, bevor medizinisches Cannabis nach Deutschland eingeführt werden kann. Bis dato haben weniger als zehn kanadische LPs eine EU-GMP-Zertifizierung aus Deutschland erhalten.

    AMP Germany beabsichtigt, Lieferverträge mit kanadischen LPs abzuschließen, denen zufolge jeder dieser kanadischen LPs ein EU-GMP-Zertifizierungsverfahren (das AMP-EU-GMP-Zertifizierungsprogramm) durchläuft, um sicherzustellen, dass er die Qualitäts- und Konsistenzstandards für Arzneimittel gemäß EU-GMP erfüllt, die für den Export von medizinischem Cannabis nach Deutschland erforderlich sind. Gemäß dem AMP-EU-GMP-Zertifizierungsprogramm bietet AMP Germany in Zusammenarbeit mit seinem deutschen Pharmaberater EU-GMP-Gap-Analysen und -Audits für kanadische LPs an.

    Sobald der kanadische LP ein Audit bestanden hat, veranlasst AMP Germany die EU-GMP-Inspektion und -Zertifizierung durch die zuständigen staatlichen Behörden in Deutschland. Nach der EU-GMP-Zertifizierung wird AMP die erforderlichen Genehmigungen einholen und Logistik, Transport sowie andere damit in Zusammenhang stehende Dienstleistungen für den Import von medizinischem Cannabis aus Kanada nach Deutschland erbringen.

    AMP Germany hat mit einer Partei eine Absichtserklärung unterzeichnet und führt mit mehreren potenziellen Partnern, einschließlich kanadischer LPs und Antragsteller im frühen sowie späten Stadium, Gespräche über weitere Abkommen hinsichtlich des Erwerbs von gemäß EU-GMP zertifiziertem Cannabis für den Import von Kanada nach Deutschland. AMP Germany geht davon aus, dass es im Jahr 2019 Lieferverträge mit kanadischen LPs und im Jahr 2020 mit Antragstellern im frühen sowie späten Stadium unterzeichnen wird.

    AMP Switzerland

    AMP Switzerland ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Unternehmens mit Sitz in Zug (Schweiz) und sein Geschäft besteht darin, Verträge hinsichtlich der Lieferung von in der Schweiz angebautem Cannabis zu entwickeln und Cannabis nach Deutschland zu importieren, sobald das geltende Recht dies zulässt. In der Schweiz ist es erlaubt, Cannabis mit einem THC-Gehalt von weniger als 1,0 Prozent anzubauen.

    Nicht zum Kerngeschäft gehörende Investments

    Das Unternehmen liquidiert sein Investment-Portfolio, welches gemäß seiner bisherigen Investitionspolitik zusammengestellt wurde, und investiert den Erlös gemäß seiner neuen Investitionspolitik in die europäische Cannabisindustrie. Per Ende Juni 2019 hatte das Unternehmen nicht zum Kerngeschäft gehörende Investments in Höhe von 1,6 Millionen CAD in seiner Bilanz (untestiert).

    Bitte besuchen Sie die Website des Unternehmens, um mehr über die Investitionspolitik des Unternehmens zu erfahren.

    Aussagen des Managements

    Alex Blodgett, CEO von AMP, sagte: Die aktuellen europäischen Investitionen von AMP in die medizinische Cannabisindustrie wurden getätigt, um Deutschland mit EU-GMP konformem Cannabis zu beliefern. Es wird geschätzt, dass der deutsche Markt bis zum Jahre 2028 ein Umsatzvolumen von umgerechnet 9 Milliarden CAD erreichen könnte. AMP ist das einzige börsennotierte Unternehmen, dessen Hauptaugenmerk ausschließlich auf die Belieferung von Deutschland mit medizinischem EU-GMP konformen Cannabis gerichtet ist.

    Dr. Stefan Feuerstein, Geschäftsführer von AMP Germany, sagte: AMP Germany plant, ein bedeutender Importeur von EU-GMP-Cannabis aus Kanada nach Deutschland zu werden. Kanada ist seit der Legalisierung von medizinischem Cannabis im Jahr 2017 der zweitgrößte Lieferant von EU-GMP-Cannabis in Deutschland.

    Claudio Morandi, Geschäftsführer von AMP Switzerland, sagte: Es ist in der Schweiz legal, Cannabis mit einem THC-Gehalt von weniger als 1,0 Prozent anzubauen, was zu einer boomenden Cannabisbranche geführt hat. AMP Switzerland erschließt Quellen für nutrazeutisches und EU-GMP-Cannabis für den Export nach Deutschland, sobald das geltende Recht solche Transaktionen erlaubt.

    Über AMP German Cannabis Group Inc.

    Die AMP German Cannabis Group ist die Muttergesellschaft mehrerer europäischer Investmentgesellschaften, deren Hauptaugenmerk auf den Import von Cannabis in pharmazeutischer Qualität (EU-GMP) überwiegend aus Kanada nach Deutschland gerichtet ist.

    AMP bietet über sein AMP EU-GMP German Certification Protocol Program EU-GMP-Gap-Analysen und Audits, Logistik, Transport, Importgenehmigungen und andere damit in Zusammenhang stehende Dienstleistungen für den Import von medizinischem Cannabis nach Deutschland an.

    Weitere Informationen finden Sie unter: www.amp-eu.com.

    Alex Blodgett, CEO & Director
    Tel: +236-833-1602
    Kanada: investor@amp-eu.com
    Deutschland: investor@amp-eu.de

    Social Media links: Twitter, Reddit, LinkedIn, and Facebook. Media Kit: www.amp-eu.com/media

    Vorsorgliche Hinweise
    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Erwartungen, Schätzungen und Prognosen des Unternehmens hinsichtlich seines Geschäfts und des wirtschaftlichen Umfelds basieren, in dem es tätig ist, einschließlich seiner Geschäftspläne, seiner Investitionspolitik und des Verkaufs seiner unbedeutenden Investitionen sowie dessen Zeitplans. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die schwierig zu steuern oder vorherzusagen sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich daher erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, und die Leser sollten sich daher nicht bedenkenlos auf solche Aussagen verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen wurden unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Meldung getätigt und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese öffentlich durch Einbindung neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse oder Umstände zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

    Quelle: AMP German Cannabis Group Inc.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    AMP German Cannabis Group Inc.
    224 5th Ave W
    V5Y 1J4 Vancouver, BC
    Kanada

    Pressekontakt:

    AMP German Cannabis Group Inc.
    224 5th Ave W
    V5Y 1J4 Vancouver, BC


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    AMP German Cannabis Group beginnt mit dem Handel an der CSE und meldet Investitionspolitik, die auf die medizinische Cannabisindustrie in Europa fokussiert ist

    auf Imagewerbung publiziert am 4. September 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 64900