• 23. November 2023, London (Ontario) / IRW-Press / – Abitibi Metals Corp. (CSE: AMQ) (OTC: GSKKF) (FWB: 4KG) (Abitibi oder das Unternehmen) freut sich, seine Explorationsstrategie für 2024 für die hochgradige Kupferlagerstätte B26 mit mehreren Metallen (B26 oder das Projekt) bekannt zu geben. B26 befindet sich im produktiven Abitibi-Grünsteingürtel und stellt eine beträchtliche Möglichkeit für die Erschließung einer Kupfer-, Zink-, Gold- und Silberlagerstätte mit mehreren Metallen in einer Region dar, die auf eine reiche Geschichte der Basis- und Edelmetallproduktion zurückblicken kann und die auch die Minen Detour und Casa Berardi beinhaltet. Am 16. November 2023 gab das Unternehmen die Unterzeichnung eines endgültigen Abkommens hinsichtlich des Erwerbs von bis zu 80 % der Lagerstätte B26 (B26 oder das Projekt) von SOQUEM Inc. (SOQUEM) bekannt, einer Tochtergesellschaft von Investissement Québec, die vom Unternehmen unabhängig ist.

    Abitibi ist das erste börsennotierte Unternehmen mit der Option, eine Beteiligung an der Lagerstätte B26 zu erwerben. Angesichts einer Streichenlänge von 1 km und einer Tiefenausdehnung von 0,8 km, die beide für eine Erweiterung offen sind, wird Abitibi sein Hauptaugenmerk darauf richten, mit einem dreistufigen Ansatz, der mindestens 10.000 m an Bohrungen vorsieht und sich sowohl auf die Erweiterung der Ressource als auch auf die Prüfung des Erweiterungspotenzials fokussiert, einen Mehrwert für die Aktionäre zu schaffen.

    Abitibi Metals wird im Januar 2024 mit einem vollständig finanzierten, 2.750 m umfassenden Bohrprogramm beginnen. Der Schwerpunkt wird zunächst darauf liegen, das Tagebaupotenzial der Lagerstätte B26 zu beschreiben und gleichzeitig die bestehende Untertageressource weiterzuentwickeln und zu erweitern.

    Höhepunkte des Konzessionsgebiets

    – Die Ressource des Projekts für 2018 umfasste 254 Bohrlöcher auf 115.311 m, wodurch das Projekt zu einem bedeutsamen Aktivum avancierte, das in allen Kategorien 400 Millionen lbs Kupfer, 286.000 oz Gold sowie beträchtliches Zink- und Silbervorkommen beherbergt.
    – Zusammenfassung der Ressourcen von B26 (2018):2
    Angedeutet: 6,97 Mt mit 2,94 % CuÄq (1,32 % Cu, 1,80 % Zn, 0,60 g/t Au und 43 g/t Ag)
    Vermutet: 4,41 Mt mit 2,97 % CuÄq (2,03 % Cu, 0,22 % Zn, 1,07 g/t Au und 9 g/t Ag)
    – Die Lagerstätte ist in der Tiefe und seitlich weiterhin offen, mit starken historischen Abschnitten*, einschließlich:
    2,32 % CuÄq auf 89,5 m (1274-13-117)
    3,05 % CuÄq auf 48,1 m (1274-16-224)
    8,95 % CuÄq auf 11,5 m (1274-14-152)
    – Nur 7 km von der historischen Mine Selbaie entfernt, einer ähnlichen Kupferlagerstätte mit mehreren Metallen und einer Vielzahl von Mineralisierungsarten und Kombinationen von Elementen, die eine historische Ressource von 56,9 Mt mit 0,87 % Cu, 1,85 % Zn, 0,55 g/t Au und 39 g/t Ag aufwies (CONSOREM 2012)

    Jonathon Deluce, CEO von Abitibi Metals, sagte: Wir freuen uns, unsere Strategie für das erste Jahr der Kupferlagerstätte B26 mit mehreren Metallen bekannt zu geben. Wir richten unser Hauptaugenmerk auf Wachstum und Entdeckung und werden die bereits abgeschlossenen umfassenden Arbeiten nutzen, um bestehende Ziele mit hoher Priorität kurzfristig zu bebohren, während wir systematisch ein solides 3D-Modell erstellen, das zusätzliche weitere Ziele bereitstellen wird, um die Ressource in unseren Folgeprogrammen während des restlichen ersten Jahres zu vergrößern und zu erweitern.

    Wir sind davon überzeugt, dass die ersten 10.000 m an Bohrungen, die wir geplant haben, nur die Spitze des Eisbergs sind und dass B26 im weiteren Verlauf des Projekts viel größere Programme verdienen wird.

    Herr Deluce sagte außerdem: Wir sind zuversichtlich, dass unsere beiden dynamischen Projekte, die Lagerstätte B26 und das Goldprojekt Beschefer (früher als B14 bekannt), die nur 7 km voneinander entfernt liegen, eine Möglichkeit für Metallvorkommen auf regionaler Ebene im Abitibi Greenstone Belt darstellen. Der herausragende historische Abschnitt bei B26 mit 2,32 % CuÄq auf 89,5 m in Verbindung mit den beeindruckenden 55,63 g/t Gold auf 5,57 m bei Beschefer verdeutlicht das hochgradige Potenzial beider Projekte.

    Da die Länder zunehmend versuchen, sich kritische Metalle zu sichern, sind wir stolz darauf, ein kanadisches Unternehmen zu sein, dessen Hauptaugenmerk auf die Erschließung inländischer Aktiva gerichtet ist. Unsere Explorationsstrategie für das erste Jahr verfolgt klare Ziele: Risikominderung, Expansion und neue Entdeckungen außerhalb dieser bedeutsamen Ressource. Als erstes börsennotiertes Unternehmen, das die Möglichkeit hat, eine Option auf B26 zu erhalten, haben wir die feste Absicht, unser intensives Explorationsprogramm mit einer ebenso intensiven Marketing- und Sensibilisierungsstrategie zu verbinden, um B26 jene Aufmerksamkeit zu verschaffen, die es verdient.

    Das Unternehmen wird B26 durch einen Explorationsplan im ersten Jahr vorantreiben, der auf drei Meilensteinen basiert:

    1. Über 10.000 m an Bohrungen:

    a. Das Unternehmen beabsichtigt, nach der Genehmigung mit den Bohrungen zu beginnen und im ersten Jahr mindestens 10.000 m zu bohren. Der Schwerpunkt dieser Phase wird auf Ergänzungsbohrungen mit hoher Priorität in Gebieten mit höheren Metallfaktoren innerhalb der Ressource liegen, etwa ab der Oberfläche bis in eine Tiefe von 300 m, wobei die Beständigkeit und die Geometrie der mineralisierten Linsen sowie die Erweiterungsmöglichkeiten erkundet werden.
    b. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass das Projekt ein wesentlich größeres jährliches Bohrbudget für die Erweiterung der Ressource und die Erschließung neuer Ziele rechtfertigen wird. Das Unternehmen wird bereit sein, die Bohrungen hochzuskalieren, sobald die Bewertungs- und Finanzierungsziele erreicht wurden.
    c. Abitibi Metals wird im Januar 2024 mit einem vollständig finanzierten, 2.750 m umfassenden Bohrprogramm beginnen. Der Schwerpunkt wird zunächst darauf liegen, das Tagebaupotenzial der Lagerstätte B26 festzustellen und gleichzeitig die bestehende Untertageressource weiterzuentwickeln und zu erweitern.

    2. Aktualisierte interne Ressource und 3D-Modell:

    a. Im Rahmen der Überprüfung der Ressource von 2018 haben wir Verbesserungsmöglichkeiten identifiziert, die unseren Bohrplan und eine potenzielle Steigerung der aktuellen Tonnage ohne weitere Bohrungen stärken werden. Diese Gebiete umfassen:
    i. Geologische Modellierung: Bessere Definition hochgradiger Linsen, um starke, auf das Ressourcenwachstum ausgerichtete Bohrungen durchzuführen
    ii. Dichtefaktor: Überprüfung und Analyse weiterer Proben zur Ermittlung des korrekten Dichtefaktors, der in das aktualisierte interne Ressourcen-/3D-Modell integriert werden soll. Das Unternehmen ist der Auffassung, dass der Dichtefaktor zurzeit zu niedrig angesetzt sein könnte, was dazu führen könnte, dass der korrekte Faktor zusätzliche Tonnage über die Ressourcenzahlen für 2018 hinaus beiträgt.
    iii. Gold- und Silbergehalte: Überprüfung und Analyse der Schwankungen des Metallgehalts für die Aktualisierung der Ressourcenschätzung
    iv. Ressourcenschätzung (Tagebau und untertage): Erstellung eines soliden 3D- und internen Ressourcenmodells, das eine starke Basis für die Bewertung des wirtschaftlichen Potenzials darstellt

    3. Schwerkraftuntersuchung:

    a. Das Unternehmen plant ein Schwerkraftuntersuchungsraster, um Erweiterungen des VMS-Kontakts zu erfassen und die Modellierung der Geologie zu unterstützen, insbesondere die mafisch-felsischen Kontakte und das sulfidreiche Umfeld, um neue mineralisierte Erweiterungen in Oberflächennähe und in einer moderaten Tiefe (300 bis 600 m) anzupeilen. Dies steht im Einklang mit unserem Ziel des ersten Jahres, unser Verständnis und Modell des Tagebaupotenzials des Projekts zu verbessern.

    Über die Lagerstätte B26:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72765/Abiti_231123_DE_PRCOM.001.jpeg

    Abb. 1: Projektumriss und Gebietskarte

    Die Lagerstätte B26 befindet sich 7 km südöstlich der historischen Mine Selbaie. Die Mine Selbaie verfügte über eine historische Ressource von 56,9 Mt mit 0,87 % Cu, 1,85 % Zn, 0,55 g/t Au und 39 g/t Ag (CONSOREM 2012) und war über 20 Jahre lang in Produktion. Der Verweis auf dieses nahe gelegene Konzessionsgebiet dient nur zu Informationszwecken und es gibt keine Gewährleistung, dass das Unternehmen bei der Lagerstätte B26 dieselben Ergebnisse erzielen wird.

    Die Mineralisierung B26 besteht aus gestapelten massiven und halbmassiven Sulfidlinsen mit mehreren Metallen, die sich über eine Streichlänge von mehreren Kilometern innerhalb eines stark abfallenden Beckens erstrecken, das mit felsischen Vulkanismusprodukten gefüllt ist. Die sulfidreiche Mineralisierung befindet sich größtenteils in Rhyolith und damit in Zusammenhang stehenden Tuffen. Die Lagerstätte B26 ist von zwei Haupttypen von Mineralisierungen geprägt. Der nördliche Teil des mineralisierten Systems ist von Chalkopyrit-Erzgängen geprägt, die in serizitisiertem und chloritisiertem Rhyolith vorkommen. Der südliche Teil des Systems enthält vorwiegend disseminierte bis massive Sphalerit-, Pyrit- und Bleiglanzmineralisierungen, die in einem Dom aus massivem Rhyolith enthalten sind. Die Zonen sind in einem subparallelen Muster gestapelt, im Allgemeinen in Ost-West-Richtung ausgerichtet und weisen eine Neigung von 87° in Richtung Süden auf. Frühere Bohrungen haben die Beständigkeit bis in eine vertikale Tiefe von 800 m nachgewiesen.

    Zusammenfassung des Projekts:

    Standort: Das Projekt umfasst 66 Schürfrechte mit einer Größe von 3.328 ha im Gebiet Eeyou Istchee Baie-James in der Region Nord du Québec. Es gibt einen ganzjährigen Straßenzugang und eine Stromleitung, die durch das Projekt verläuft.

    Geschichte: Im Jahr 1997 bohrte SOQUEM das Entdeckungsbohrloch B26-03, das 1,87 g/t Au und 2,89 % Cu auf 11,3 m durchschnitt. Seither hat SOQUEM das Projekt systematisch erkundet und 254 Bohrungen auf 115.311 m durchgeführt, die in das Ressourcenupdate 2018 integriert wurden.

    Ressource: Am 4. März 20182 veröffentlichte SOQUEM seine von SGS Canada Inc. erstellte aktualisierte Ressource für die Lagerstätte B26 (gemäß NI 43-101), die angedeutete Ressourcen von insgesamt 6,97 Mt mit einem Gehalt von 1,32 % Cu, 1,80 % Zn, 0,60 g/t Au und 43 g/t Ag sowie vermutete Ressourcen von insgesamt 4,41 Mt mit einem Gehalt von 2,03 % Cu, 0,22 % Zn, 1,07 g/t Au und 9 g/t Ag umfasste.

    Bohrergebnisse:

    Eine Zusammenfassung ausgewählter historischer Bohrergebnisse ist in Tabelle 2 dargestellt:

    Tabelle 2 – Zusammenfassung ausgewählter historischer Bohrergebnisse
    Bohrloch von (m) bis (m) Länge (m) Cu Äq Cu (%) Gold (g/t) Zn (%) Ag (g/t)
    1274-13-117 269,5 359 89,5 2,32 1,95 0,46 0,08 5,47
    1274-16-224 113,4 161,5 48,1 3,05 2,66 0,52 0,03 5,75
    1274-16-238 583,8 628 44,2 2,55 0,07 0,05 3,45 158,33
    1274-14-152 71,8 83,3 11,5 8,95 3,8 7,72 0,03 10,18
    1274-14-174 482,5 532 49,5 1,90 1,63 0,25 0,14 6,94
    1274-14-208 218 230 12 7,2 5,40 2,62 0,03 8,86
    Anmerkungen:
    1. Die obigen Abschnitte sind nicht unbedingt repräsentativ für die tatsächliche Breite der Mineralisierung.
    2. Die Kupferäquivalentwerte wurden unter Verwendung von Metallpreisen von 4,00 $/Pfund Cu, 1,50 $/Pfund Zn, 20,00 $/Unze Ag und 1.800 $/Unze Au berechnet.
    Bei der Berechnung des Kupferäquivalents wird eine Metallgewinnung von 100 % zugrunde
    gelegt.

    Erweiterungspotenzial: Die Lagerstätte B26 weist eine durchgängige Streichenlänge von 1 km auf, wobei zusätzliche Mineralisierungen bis zu einer Streichenlänge von 1,6 km und bis in eine Tiefe von 0,8 km bebohrt wurden. Wie in geowissenschaftlichen Arbeiten von SOQUEM und den Forschungspartnern UQAC (University of Québec at Chicoutimi) und GSC (Geological Survey of Canada) hervorgehoben wurde, weist die Lagerstätte ein Erweiterungspotenzial in seitlicher Richtung innerhalb der abwärtsgerichteten felsischen Einheit auf, die die Lagerstätte beherbergt.

    In Anbetracht der Beschaffenheit der VMS-Systeme, die für gewöhnlich in Abitibi beobachtet werden und die sowohl in der Tiefe als auch in Anhäufungen vorkommen, sowie der unmittelbaren Nähe von Selbaie ist das Unternehmen daher der Auffassung, dass beträchtliches Wachstumspotenzial besteht, und wird in den zukünftigen Pressemitteilungen weitere Details bekannt geben, um seinen Explorationsplan und die Expansionsmöglichkeiten seitlich und in der Tiefe zu erläutern.

    Die folgende Planansicht und der zentrale Schnitt geben einen Überblick über die aktuelle Mineralisierung und das Erweiterungspotenzial:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72765/Abiti_231123_DE_PRCOM.002.png

    Abb. 2: Planansicht mit Expansionszielen seitlich und entlang des Streichens3
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/72765/Abiti_231123_DE_PRCOM.003.png

    Abb. 3: Zentraler Schnitt mit Expansionszielen in der Tiefe3

    Sachverständige Person

    Diese Pressemitteilung wurde von Martin Demers, P.Geo., OGQ Nr. 770, geprüft und genehmigt, der eine sachverständige Person gemäß National Instrument 43-101 ist und für die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen verantwortlich ist.

    Über Abitibi Metals Corp.:

    Abitibi Metals Ltd. ist ein auf Quebec fokussiertes Mineralerwerbs- und -explorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Erschließung qualitativ hochwertiger Basis- und Edelmetallkonzessionsgebiete gerichtet ist, die bohrbereit sind und beträchtliches Erschließungs- und Erweiterungspotenzial aufweisen. Das Portfolio von Abitibi an strategischen Konzessionsgebieten bietet eine Diversifizierung mit zahlreichen Zielen und umfasst die hochgradige Kupferlagerstätte B26 mit mehreren Metallen (ang.: 7,0 Millionen t mit 2,94 % CuÄq und verm.: 4,4 Millionen t mit 2,97 % CuÄq) sowie das Goldprojekt Beschefer, wo im Rahmen historischer Bohrungen 4 historische Abschnitte mit einem Metallfaktor von über 100 g/t Gold identifiziert wurden, wobei 55,63 g/t Gold auf 5,57 m und 13,07 g/t Gold auf 8,75 m in vier modellierten Zonen hervorzuheben sind. Angesichts einer Eigentümerschaft von etwa 45 % von Insidern sowie einer Marktkapitalisierung von weniger als 15 Millionen $ ist das Unternehmen für potenzielle positive Entwicklungen gut strukturiert.

    Über SOQUEM:

    SOQUEM, eine Tochtergesellschaft von Investissement Québec, widmet sich der Förderung der Exploration, Entdeckung und Erschließung von Bergbaugebieten in Québec. SOQUEM trägt auch zur Erhaltung einer starken lokalen Wirtschaft bei. Als stolzer Partner und Botschafter für die Erschließung der Bodenschätze in Québec setzt SOQUEM auf Innovation, Forschung und strategische Mineralien, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

    Im Namen des Boards
    Jonathon Deluce
    Chief Executive Officer

    Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 226-271-5170, per E-Mail an info@abitibimetals.com oder unter www.abitibimetals.com.

    Das Unternehmen ist auch auf verschiedenen Social-Media-Plattformen aktiv, um Stakeholder und die Öffentlichkeit auf dem Laufenden zu halten, und lädt Aktionäre und Interessierte ein, dem Unternehmen über die folgenden Kanäle zu folgen und sich mit ihm zu vernetzen, um über die neuesten Nachrichten, Brancheneinblicke und Unternehmensankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben:

    X (Twitter): twitter.com/AbitibiMetals
    LinkedIn: www.linkedin.com/company/abitibi-metals-corp-amq-c/

    * Nicht zwangsläufig repräsentativ für die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung

    Weder die Canadian Securities Exchange noch ihre Regulierungsdienstleister übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Quelle 1: Fayard, Q, Mercier-Langevin, P., Wodicka, N., Daigneault, R., & Perreault, S. (2020). The B26 Cu-Zn-Ag-Au Project, Brouillan Volcanic Complex, Abitibi Greenstone Belt, Part 1: Geological Setting and Geochronology.

    Quelle 2: Rapport Technique NI 43-101 Estimation des Ressources Projet B26, Québec, For SOQUEM Inc., By SGS Canada Inc., Yann Camus, ing., Olivier Vadnais-Leblanc, géo., SGS Canada – Geostat., Effective Date: April 18, 2018, Date of Report: May 11, 2018

    Quelle 3: Fayard, Q. (2020). CONTRÔLES VOLCANIQUES, HYDROTHERMAUX ET STRUCTURAUX SUR LA NATURE ET LA DISTRIBUTION DES MÉTAUX USUELS ET PRÉCIEUX DANS LES ZONES MINÉRALISÉES DU PROJET B26, COMPLEXE VOLCANIQUE DE BROUILLAN, ABITIBI, QUÉBEC.

    Zukunftsgerichtete Aussage:

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze darstellen können. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten Aussagen, die nicht auf historischen Informationen beruhen, sondern sich auf zukünftige Operationen, Strategien, Finanzergebnisse oder andere Entwicklungen des Projekts B26 oder anderer Art beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen zwangsläufig auf Schätzungen und Annahmen, die naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen und wettbewerbsbezogenen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen, von denen sich viele der Kontrolle des Unternehmens entziehen und von denen sich viele in Bezug auf zukünftige Geschäftsentscheidungen ändern können. Diese Ungewissheiten und Eventualitäten können sich auf die tatsächlichen Ergebnisse auswirken und könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denjenigen abweichen, die in den von dem Unternehmen oder in seinem Namen gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Obwohl Abitibi versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in zukunftsgerichteten Informationen beschrieben werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse von jenen abweichen, die erwartet, geschätzt oder beabsichtigt wurden. Alle Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, und die Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf die zukunftsgerichteten Informationen von Abitibi verlassen. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwartet, schätzt, geht davon aus oder Abwandlungen solcher Wörter und Sätze (einschließlich negativer und grammatikalischer Abwandlungen) oder an Aussagen zu erkennen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse möglicherweise oder eintreten könnten. Die Exploration und Erschließung von Mineralien ist in hohem Maße spekulativ und durch eine Reihe von inhärenten Risiken gekennzeichnet, die dazu führen können, dass das Unternehmen aus kommerziellen, technischen, politischen, behördlichen oder finanziellen Gründen nicht in der Lage ist, laufende oder geplante Projekte erfolgreich zu erschließen, oder dass sie, falls sie erfolgreich erschlossen werden, unter anderem aus den oben genannten Gründen nicht über die gesamte Lebensdauer der Mine wirtschaftlich rentabel bleiben. Es gibt keine Garantie dafür, dass das Unternehmen erfolgreich eine kommerzielle Mineralienproduktion erreichen wird, und die Erfolgswahrscheinlichkeit muss im Lichte des Stadiums der Geschäftstätigkeit betrachtet werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Abitibi Metals Corp
    Jonathon Deluce
    1231 Huron Street
    N5Y 4L1 London, ON
    Kanada

    email : jdeluce@goldseekresources.com

    Pressekontakt:

    Abitibi Metals Corp
    Jonathon Deluce
    1231 Huron Street
    N5Y 4L1 London, ON

    email : jdeluce@goldseekresources.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Abitibi Metals gibt Explorationsstrategie für 2024 für hochgradige Lagerstätte B26 (ang.: 7,0 Mio. t mit 2,94 % CuÄq und verm.: 4,4 Mio. t mit 2,97 % CuÄq) bekannt, die auf Wachstum und Entdeckungen fokussiert ist

    auf Imagewerbung publiziert am 23. November 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 204 x angesehen • ID-Nr. 102369