• Zu Weihnachten möchten die Menschen Ruhe, Frieden und die Familie um sich. Frieden kann man nicht kaufen, doch mit einigen kleinen Tipps kann der familiäre Weihnachtsfrieden gelingen!

    BildEntspannung und Frieden zu Weihnachten schenken? Geht dass denn überhaupt? Laut einer Studie aus 2015 wünscht sich nur jeder vierte Deutsche etwas Materielles zu Weihnachten. Spontan antwortet fast die Hälfte aller Bundesbürger auf die Frage nach dem Weihnachtswunsch mit „Gesundheit“, knapp ein Viertel wünscht sich bessere gesellschaftliche und politische Verhältnisse. Gesundheit und Frieden stehen also ganz oben auf dem weihnachtlichen Wunschzettel: Dinge, die man nicht kaufen kann.

    Doch den Frieden in der Familie und auch die Gesundheit und das Wohlbefinden kann man unterstützen. Warum also nicht Zeit für gemeinsame Unternehmungen verschenken? Warum nicht den familiären Frieden bewusst unterstützen? Bereits Knigge hat zum Beispiel in seinem Standardwerk für gutes Benehmen vermerkt, dass Politik und Religion beim Essen nichts verloren haben. Wissen Sie, wer aus ihrer Familie sich das noch wünschen würde? Hier einige Tipps für mehr Frieden in der Weihnachtszeit:

    o Schenken Sie Zeit. Ein gemeinsames Abendessen, ein Besuch im Café oder ein Theaterbesuch zeigen mehr Zuneigung als das Jahres-Abo für volles TV-Erleben im Internet.
    o Hinterfragen Sie Wünsche. Haben Sie schon einmal ein Familienmitglied nach seinem Herzenswunsch gefragt? Nach „was würdest Du tun, wenn Dich niemand mehr bremst“? Gespräche dieser Art verbinden. Und bringen genau den weihnachtlichen Frieden, den wir immer zu finden hoffen.
    o Fragen Sie nach der Gesundheit. Im Familienkreis wird das Thema Gesundheit oft vermieden. Viele Menschen wollen die widerkehrenden Gesundheitsgeschichten mancher Familienmitglieder nicht mehr hören, in manchen Familien ist das Thema Gesundheit grundsätzlich tabu. Warum nicht nachfragen und wirklich zuhören – so manches gesundheitliche Problem ließe sich ganz einfach lösen.
    o Durchbrechen Sie eingefahrene Muster. Jedes Jahr dasselbe – nach dem Weihnachtsessen wird politisiert, Welten krachen aufeinander und spätestens zum Dessert bekommt man Magenschmerzen? Warum nicht alte Traditionen brechen und statt der üblichen Diskussionen die lustigsten Geschichten des vergangenen Jahres erzählen? Versuchen Sie es. Es lohnt sich.
    o Geschenke? Ja – aber mit Sinn. Warum nicht Dinge schenken, die sich der Beschenkte selbst nicht gönnt, die aber seine Lebensqualität enorm steigern? Wie wäre es mit einer speziell entwickelte Relaxliege für die Bibliothek?
    o Apropos Bibliothek. Bücher sind wieder in. Schenken Sie Freude, Spannung und Humor über ein gutes Buch, das Sie ganz individuell aussuchen.

    Weihnachten, das Fest der Liebe, das Fest des Friedens. Lassen Sie sich inspirieren und versuchen Sie den ein oder anderen Tipp, um mehr Freude in die Familie zu bringen. First Class Holz wünscht allen Lesern und Leserinnen ein wunderbares Weihnachtsfest: www.first-class-holz.at.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    First Class Holz GmbH
    Herr Otto Hamminger
    Kirchengasse 27
    4923 Lohnsburg
    Österreich

    fon ..: +43 7754 4141-0
    web ..: http://www.first-class-holz.at
    email : office@first-class-holz.at

    „Hohe Funktionalität mit tollem Design“, so lautet der Leitsatz von „First Class Holz“. Das Unternehmen wurde 1984 gegründet und produziert seitdem innovative und erstklassige Produkte. Seit 1995 spezialisiert man sich auf die Entwicklung und Herstellung von Sitz- und Liegemöbeln mit hohem gesundheitlichen Nutzen.

    Oberstes Unternehmensziel von First Class Holz ist es, möglichst viele Menschen in ihrem Wohlbefinden und in ihrer Vitalität zu unterstützen. Die Bedürfnisse der Kunden nach Lebensfreude, individueller Freiheit und gesteigerter Lebensqualität stehen bei der Entwicklung der Produkte im Mittelpunkt.

    Pressekontakt:

    First Class Holz GmbH
    Herr Otto Hamminger
    Kirchengasse 27
    4923 Lohnsburg

    fon ..: +43 7754 4141-0
    web ..: http://www.first-class-holz.at
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    So gelingt das friedvolle Weihnachtsfest

    auf Imagewerbung publiziert am 9. Dezember 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 6 x angesehen • ID-Nr. 66956