• 3. August 2021

    WICHTIGSTE ERGEBNISSE

    – Das sechsmonatige Programm zur Digitalisierung des umfangreichen historischen Bestandes von Bodendaten ist mittlerweile abgeschlossen.
    – Mit dem Programm wurden große Kupfer- und Zink-Bodenanomalien im Bereich von Berserker Beds identifiziert, in dem sich die historische Mine Mt. Chalmers befindet.
    – Die neu identifizierten Prospektionsgebiete sind in Umfang und Gehalt mit der charakteristischen geochemischen Signatur der VHMS-Lagerstätte von Mt. Chalmers vergleichbar.
    – Der Antrag auf weitere Pachtgebiete für die Exploration, welche diese prioritären Ziele abdecken, ist inzwischen gestellt.
    – Die Entdeckungen veranschaulichen den potenziell signifikanten Umfang mit mehreren ähnlichen Vorkommen wie in Mt. Chalmers rund um die historische Mine.
    – Ein groß angelegtes Bohrprogramm (+30.000 m) ist derzeit im Gange, wobei mittlerweile ein zweites Bohrgerät vor Ort ist; die Untersuchungsergebnisse werden demnächst erwartet.

    QMines Limited (ASX: QML) (FWB: 81V) (QMines oder das Unternehmen) freut sich sehr, die Ergebnisse eines sechsmonatigen Programms zur Digitalisierung historischer Bodendaten bekannt zu geben, die von früheren Explorationsunternehmen erhoben wurden (Abbildung 1). Mit dem Programm wurden mehrere große Kupfer- und Zink-Bodenanomalien rund um die hochgradige historische Kupfer- und Goldmine Mt. Chalmers identifiziert, die sich 17 km nordöstlich von Rockhampton befindet. Die historische Mine produzierte zwischen 1898 und 1982 1,2 Mio. t mit einem Gehalt von 2 % Cu, 3,6 g/t Au und 19 g/t Au Ag. ¹ Die JORC-konforme Ressource von Mt. Chalmers ist im Prospekt von QMines (Anlage A) – Bericht unabhängiger Geologen, qmines.com.au/prospectus-2/- aufgeführt.

    STELLUNGNAHME DES MANAGEMENTS

    Zu diesen Ergebnissen erklärte Andrew Sparke, der Chairman von QMines, wie folgt: Die Bedeutung der neuen Bodendaten kann im Hinblick auf das Potenzial für Umfang und Exploration nicht genug betont werden. Die Mine Mt. Chalmers ist ein gut dokumentiertes VHMS-System, und die Bodensignatur ist sehr charakteristisch. VHMS-Systeme treten typischerweise in Clustern auf, und genau dies stellen wir in Mt. Chalmers fest. Es ist wichtig, die Größenordnung dieser neuen Bodenanomalien zu betonen; eine dieser Anomalien hat eine Fläche von ca. 10 km Länge und 2 km Breite. Diese Neuentdeckung ist eine sehr spannende Entwicklung, die eindeutig das Potenzial eines signifikanten Erweiterung des Projekts Mt. Chalmers veranschaulicht.

    Das Programm zur Erfassung und Digitalisierung regionaler geochemischer Daten dauerte mehrere Monate, wobei das Unternehmen 19.092 Bodenproben digitalisierte, wie Abbildung 1 zu entnehmen ist. Die Proben wurden vorwiegend von Geopeko Ltd und International Nickel Australia entnommen, während diese in der Region Mt. Chalmers tätig waren. Die Daten wurden aus den Berichten des Geological Survey of Queensland (GSQ) entnommen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.001.png

    Abbildung 1: Geologie des Projekts Mt. Chalmers mit Kennzeichnung der bewilligten Pachtgebiete und der Gebiete mit noch laufenden Anträgen, der Projektgebiete und der digitalisierten historischen geochemischen Daten zu Kupfer im Boden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.002.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.003.png

    Abbildungen 2-2: Anomale geochemische Bodenwerte für Kupfer und Zink aus den Prospektionsgebieten T1, T2 und T3 im Projekt Mt. Chalmers.

    Die Boden-Rasterlinien verliefen bei den Unternehmen unterschiedlich mit Abständen zwischen den Linien von 30 bis 200 Metern und Abständen zwischen den Probenahmen von 25 bis 100 Metern; die Bodenrasterlinien erstreckten sich über große Gebiete der vielversprechenden Berserker Beds, wobei der Fokus dieser aktualisierten Daten auf den Kupfer-Bodenanomalien von Tracker T1, T2 und T3 lag, wie in Abbildung 1 verzeichnet.

    Die vor kurzem erfassten und digitalisierten geochemischen Bodensignaturen aus den Prospektionsgebieten Tracker T1, T2 und T3 sind in Umfang und Gehalt mit jenen der VHMS-Lagerstätte von Mt. Chalmers vergleichbar und stellen spannende neue Bohrziele für das Unternehmen dar. Von Bedeutung ist zudem, dass sich sämtliche dieser Anomalien innerhalb der Berserker Beds aus dem Perm befinden, in denen die VHMS-Lagerstätte von Mt. Chalmers lagert. Die Abbildungen 2-2 veranschaulichen die Kupfer- und Zink-Bodenanomalien in den umfassenderen Prospektionsgebieten Tracker, wobei die Abbildungen 3-8 lagerstättenweite Bilder der Bodensignaturen aus den Prospektionsgebieten T1, T2 und T3 enthalten.

    MitteMax. 0 – 20 20 – 85 85 – 220 – >540 ppm
    l ppm ppm 200 540
    ppm ppm

    Kupfer49 2.2007.963 8.481 (442.021 451 (2,4 76 (0,4
    (42 (11 %) %)
    %) %) %)
    Zink 105 7.3004.066 9.258 (483.539 1.660 (9 566 (3 %
    (21 (19 %) )
    %) %) %)
    Tabelle 1: Historische statistische Bodenwerte zu Mt. Chalmers

    Tabelle 1 zeigt, dass der Erzgehalt der historischen Bodenproben im Projekt Mt. Chalmers sowohl bei Kupfer als auch bei Zink besonders hoch ist, und beides sind Zielmetalle einer VHMS-Mineralisierung des Kuroko-Typs. Es ist wichtig anzumerken, dass 11 % aller Proben mehr als 85 ppm Cu und 9 % aller Proben mehr als 220 ppm Zn enthielten. Die durchschnittliche Bodenanreicherung aus Vulkangesteinen liegt laut dem U.S. Geological Service (USGS) weltweit für Kupfer bei 70 ppm und für Zink bei 132 ppm.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.004.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.005.png

    Abbildungen 3-4: Geochemische Anomalien und Rasterlinien der historischen Probenahmen für Kupfer und Zink im Prospektionsgebiet Tracker T1.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.006.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.007.png

    Abbildungen 5-6: Geochemische Anomalien und Rasterlinien der historischen Probenahmen für Kupfer und Zink im Prospektionsgebiet Tracker T2.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.008.jpeg

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.009.png
    Abbildungen 7-8: Geochemische Anomalien und Rasterlinien der historischen Probenahmen für Kupfer und Zink im Prospektionsgebiet Tracker T3.

    Die Bodenanomalien von Tracker T1, T2 und T3 bieten das Potenzial umfangreicherer Erosionsoberflächen als jenen von Mt. Chalmers, was sich aus der seitlichen Dispersion von Zink im Boden in den Prospektionsgebieten von Tracker und einem weniger ausgeprägten anomalen Kupferkern im Zentrum der Bodenanomalien von Tracker ablesen lässt. Die geplante luftgestützte EM-Untersuchung wird zur Abgrenzung der potenziellen überdeckten VHMS-Mineralisierung in den Prospektionsgebieten T1, T2 und T3 beitragen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die verbleibenden Massivsulfide in der Lagerstätte Mt. Chalmers eine grundlegende elektromagnetische Signatur für die aktuelle VHMS-Exploration innerhalb von Berserker Beds bieten werden.

    GEOLOGIE

    Die Geologie des Gebiets von Mt. Chalmers ist relativ gut bekannt, wobei die Mineralisierung von Mt. Chalmers als gut erhaltene, in Vulkangestein gelagerte Massivsulfide (VHMS) mit einer flach liegenden asymmetrischen Hügelgeometrie (Abbildung 9) identifiziert wurde; dieses System enthält eine Kupfer-, Gold-, Zink-, Blei- und Silbermineralisierung und ist anerkanntermaßen eines der höchstgradigen Gold-VHMS-Mineralsysteme der Welt. 2 The Gold Content of VMS Deposits, Patrick M Langevin, 11 May 2010.
    Mineralvorkommen dieser Art gelten als syngenetisch und ihre Bildung als gleichzeitig oder zeitnah zur Bildung des Seebodens während der Ablagerung des Muttergesteins. Es wird angenommen, dass die Mineralisierung aus hydrothermalen Fumarolen oder direkt aus chemischen Sedimenten oder massiven Sulfid-Verschiebungszonen und -lagen unter dem Seeboden gebildet wurde, zusammen mit am Liegenden versprengten Zonen und Stringer-Zonen innerhalb von vulkanischem Muttergestein und Sedimentgestein.

    Das Mineralisierungssystem in Mt Chalmers weist einige Ähnlichkeiten mit den australischen VHMS-Vorkommen des Cambro-Ordoviziums und Silurs auf, ist jedoch besser mit der Kuroko-Art von tertiärem VHMS in Japan Taube A., 1990. Mount Chalmers gold-copper deposits. In Geology of the Mineral Deposits of Australia and Papua New Guinea.
    vergleichbar.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.010.jpeg

    Abbildung 9: Asymmetrische Hügelgeometrie von Mt. Chalmers mit den angenommenen aktuellen Erosionsoberflächen für die Lagerstätte Mt. Chalmers und die Prospektionsgebiete Tracker4.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60797/MULTIPLEMTCHALMERSLOOK-A-_kurz_DE_PRcom.011.jpeg

    Abbildung 10: Standort des Projekts Mt. Chalmers, bewilligtes Pachtgebiet, Geologie und entsprechende Infrastruktur.

    Die Mineralisierung in Mt Chalmers ist in frühen permischen Berserker eingebettet, der im verwerfungsbegrenzten Berserker Graben, einer 120 km langen und bis zu 15 km breiten Struktur, auftritt. Der Graben liegt am östlichen Rand der Verwerfung Tungamull und im Westen der Verwerfung Parkhurst gegenüber (Abbildung 1). Die Lithologien der Berserker-Betten bestehen hauptsächlich aus saurem bis mittlerem Vulkangestein, Tuff-Sandstein und Tonstein Kirkegaard A.G., Shaw R.D. and Murry C.G., 1970. Geology of the Rockhampton and Port Clinton 1:250 000
    . Die Schichten sind generell flach, aber örtlich gefaltet. Die häufigsten Litho-Arten sind Rhyolith und andesitisches Lavagestein, Ignimbrit oder Aschfluss-Tuffgestein mit zahlreichen Brekzien-Zonen.

    Gestein in den Berserker Betten ist gering metamorphosiert und unterlag keinen großen tektonischen Störungen mit Ausnahme normaler Verwerfungen und örtlicher starker Spannungszonen, die als während oder nach der Bildung des Beckens entstanden gelten.

    Jüngste geologische Untersuchungen des Queensland Department of Natural Resources and Mines sehen vulkanische und sedimentäre Gesteinseinheiten der ergiebigen Formation Chalmers, die die Kupfer-Gold-Mineralisierung in Mt Chalmers beherbergt, am Grund der Berserker-Betten. Ellrott Rhyolith und Sleipner Member-Andesit wurden gleichzeitig mit der Ablagerung der Formation Chalmers eingelagert.

    Spät permisches bis frühes triassisches Intrusivgestein in Form von Gabbro und Diorit tritt parallel zur Verwerfung Parkhurst auf. Kleinere Dolerit-Lagergänge kommen in der Region und in den Berserker-Betten häufig vor.

    DISKUSSION

    Kuroko-artige Mineralisierung tritt gewöhnlich in Gruppen von Mineralisierungszonen auf, was in Mt Chalmers, das nur eines von mehreren Vorkommen zu sein scheint, zutrifft. Darüber hinaus verursachte die strukturelle Verlagerung des Minengebiets den Bruch großer Mineralkörper und versprengte Linsen in Gebiet Mt Chalmers. Die Prospektionsgebiete Tracker T1, T2 und T3 wie auch das Prospektionsgebiet Striker weisen ähnliche geochemische Eigenschaften im Boden auf wie jene, die im Kupferprojekt Mt. Chalmers festgestellt wurden.

    QMines wird die Bohrarbeiten im Projekt Mt. Chalmers ausweiten und alle historischen wie auch die neu erfassten geologischen, geochemischen und geophysischen Datenbestände nutzen. Die vom Unternehmen eingesetzten systematischen Explorationsmethoden sind darauf ausgelegt, weitere erhaltene überdeckte VHMS-Mineralisierungssysteme zu lokalisieren, die möglicherweise im Gebiet Berserker Beds vorhanden sind.

    LAUFENDE EXPLORATIONSTÄTIGKEITEN

    – Ein groß angelegtes Bohrprogramm (+30.000 m) ist derzeit im Gange, wobei mittlerweile ein zweites Bohrgerät vor Ort ist; die Untersuchungsergebnisse werden demnächst erwartet.
    – Die RC-Bohrungen werden noch mehrere Wochen fortgesetzt, wobei mit der aktuellen Bohrreihe die historischen Bohrlochdaten erweitert und bestätigt werden sollen; diese werden potenziell für die Erweiterung und Hochstufung der aktuellen Ressource verwendet.¹
    – Das Unternehmen beauftragte Planetary Geophysics mit der Leitung und Durchführung einer weitläufigen luftgestützten EM-Untersuchung der REP-TEM Linie in Mt Chalmers, nordwestlich und südöstlich der Mine Mt Chalmers und die sich über einen weiten Bereich der Berserker-Betten erstreckt.
    – Die Untersuchung ist für den Start im dritten Quartal 2021 geplant, und wird in Verbindung mit allen verfügbaren Datensätzen verwendet werden, um das Potenzial künftiger VHMS-Bohrziele zu definieren.
    – Bodenprobenahmen werden weitergeführt werden und sich über ein viel größeres Gebiet mit ausgedehnten Bodengittern erstrecken. Die Untersuchungen werden mit dem tragbaren Niton-Gerät PAS XRF ausgeführt werden, welches Grundmetall-Analyse in Echtzeit bietet.
    – Das Unternehmen hat zusätzliche Explorationskonzessionen für Bereiche rund um Mt Chalmers beantragt, um seinen Grundbesitz zu erweitern, sodass dieser auch die Berserker Beds abdeckt.

    Erklärung der sachkundigen Personen

    Die Informationen in diesem Bericht, die sich auf die Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Hamish Grant, einem Mitglied des Australian Institute of Geoscientists (AIG), zusammengestellt wurden. Hamish Grant ist ein von QMines Limited beauftragter Projektgeologe. Hamish verfügt über ausreichende Erfahrung, die für die Art der Mineralisierung und die Art der betrachteten Lagerstätten sowie die Tätigkeit, die er ausübt, relevant ist, um sich als sachkundige Person im Sinne der Ausgabe 2012 des JORC Code zu qualifizieren. Hamish Grant stimmt der Aufnahme der Angelegenheiten in den Bericht auf der Grundlage seiner Informationen in der Form und dem Umfang zu, in der sie erscheinen.

    ÜBER QMINES

    QMines Limited (ASX: QML) (FWB: 81V) ist ein in Queensland ansässiges Unternehmen, das sich auf die Exploration und Erschließung von Kupfer- und Goldvorkommen spezialisiert hat. QMines hat die Absicht, sich als Australiens erstes emissionsfreies Kupfer- und Golderschließungsunternehmen zu etablieren. Das Unternehmen besitzt sämtliche Rechte an vier Projekten im fortgeschrittenen Erschließungsstadium mit einer Gesamtfläche von 1.096 km². Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens, Mt Chalmers, liegt 17 km nordöstlich von Rockhampton. Das Projekt ist ein hochgradiger historischer Bergbaubetrieb, aus dem zwischen 1898 und 1982 insgesamt 1,2 Millionen Tonnen mit einem Erzgehalt von 3,6 g/t Au, 2,0 % Cu und 19 g/t Ag gefördert wurden. Mt Chalmers beherbergt 3,9 Millionen Tonnen vermutete Ressourcen (JORC 2012) mit einem Erzgehalt von 1,15 % Cu, 0,81 g/t Au und 8,4 g/t Ag.1,2

    QMines hat sich zum Ziel gesetzt, seine Ressourcenbasis zu erweitern, die Projekte in der Region zusammenzulegen und entsprechende Vermarktungsmöglichkeiten zu sondieren. Das Unternehmen hat ein ambitioniertes Explorationsprogramm eingeleitet, das den Aktionären enorme Vorteile aus der Ressourcenerweiterung und den Explorationserfolgen verschafft.

    Direktoren
    ANDREW SPARKE
    Executive Chairman

    DANIEL LANSKEY
    Managing Director,

    ELISSA HANSEN
    Non-Executive Director & Company Secretary

    QMINES LIMITED
    ACN 643 212 104

    Aktien im Umlauf
    111.372.748

    Nicht börsennotierte Optionen
    4.200.000 (0,375 $ Ausübungspreis, 3 Jahre Laufzeit)

    ASX CODE
    QML

    FWB CODE
    81V

    Diese Mitteilung wurde vom Board of Directors von QMines Limited genehmigt und autorisiert.

    QMINES LIMITED
    Firmenadresse: Suite J, 34 Suakin Drive, Mosman NSW 2088, Australien
    Internet: www.qmines.com.au

    Telefon (AUS): +61 (2) 8915 6241
    Telefon (DE): +49 (0)831 930 652 43

    Daniel Lanskey, Geschäftsführer
    E-Mail: dan@qmines.com.au

    Peter Nesvada, Investor Relations, Australien
    E-Mail: peter@qmines.com.au

    Investor Relations, Deutschland
    E-Mail: investoren@qmines.com.au

    Anmerkungen:
    ¹ Siehe den Bericht des unabhängigen Geologen, der auf Seite 84 des Prospekts vom 16. März 2021 beginnt und unter qmines.com.au/prospectus-2/ verfügbar ist

    2 Das Unternehmen bestätigt, dass ihm keine neuen Informationen oder Daten bekannt sind, die die im Prospekt vom 16. März 2021 enthaltenen Informationen wesentlich beeinflussen, und dass alle wesentlichen Annahmen und technischen Parameter, die den Ressourcenschätzungen im Prospekt vom 16. März 2021 zugrunde liegen, weiterhin gelten und sich nicht wesentlich geändert haben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    QMines Limited
    Daniel Lanskey
    Suite J, 34 Suakin Drive
    2088 Mosman NSW
    Australien

    email : dan@qmines.com.au

    Pressekontakt:

    QMines Limited
    Daniel Lanskey
    Suite J, 34 Suakin Drive
    2088 Mosman NSW

    email : dan@qmines.com.au


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    QMines Limited: Mehrere große Kupfer- und Zink-Bodenanomalien bestätigen das Potenzial für mehrere ähnliche Vorkommen wie in Mt. Chalmers

    auf Imagewerbung publiziert am 3. August 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 82541