• Manchmal ist schon die Architektur eines Büros ein Kriterium für Mitarbeiter, sich für ein Unternehmen zu begeistern. Daher gehören auch moderne Fenster in die Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft.

    BildNew Work, also innovative, in die Zukunft gerichtete Arbeitsplatzkonzepte, sind in aller Munde. Veraltete, klassische Arbeitsstrukturen wandeln sich zu weicheren, flexibleren Vorstellungen – Arbeitsräume und sogar Unternehmensstrukturen werden der sogenannten Arbeitswelt 4.0 angepasst. Im Fokus steht, dass sich Mitarbeiter wohlfühlen, sich weiterentwickeln können und sich immer neu motivieren können, beste Leistungen zu erbringen.

    „Manchmal ist schon die Architektur eines Büros ein ausschlaggebendes Kriterium für Mitarbeiter, sich für ein Unternehmen zu begeistern und zu motivieren. Warum das so ist? Ganz einfach: Eine gute, innovative Architektur schafft ein positives, kreatives Arbeitsklima und eine Wohlfühlatmosphäre, sie bedeutet Wertschätzung und entspricht den heutigen Anforderungen der Mitarbeiter an ein modernes Arbeitsumfeld“, beschreibt Stephan Knaut die Situation. Der Tischlermeister ist Geschäftsführer von Fenster Knaut aus Geilenkirchen (www.fenster-knaut.de). Das Familienunternehmen besteht seit mehr als 16 Jahren und gilt im gesamten Raum Aachen, Heinsberg und Mönchengladbach bis nach Meerbusch und Düsseldorf hinein als einer der führenden Spezialisten für die Planung und Umsetzung hochwertiger Fenster und Türen.

    Dazu tragen laut Stephan Knaut eine ganze Reihe an Parametern bei, nämlich die allgemeine Raumgestaltung auf der einen Seite, aber auch die technischen Lösungen auf der anderen Seite. Und damit sind bei weitem nicht nur künstliche Beleuchtung, Elektrik und Sanitäranlagen gemeint – sondern beispielsweise immer auch die Fenster. „Das hat ganz verschiedene Gründe. Einer davon: die Energieeffizienz. Wenn zum Beispiel die Fenster nicht auf dem neuesten Stand sind, pfeift es durch die Ritzen, es ist zugig und kalt, und viel Energie kann entweichen. Daran ändern auch die Heizung auf Top-Niveau und das perfekt gedämmte Dach nichts“, sagt Stephan Knaut. Das sei aber ein wichtiger Aspekt für die Arbeitsplatzgestaltung – denn wenn sich die Mitarbeiter fröstelnd am Schreibtisch die Jacke um die Schultern ziehen, weil die Fenster jeden Luftzug durchlassen, kann kaum eine innovative Arbeitsatmosphäre aufkommen, die zu Höchstleistungen motiviert.

    Das bedeutet: Ein modernes Dämmkonzept fürs Gebäude kommt also nicht ohne die Fenstermodernisierung aus. Im Fokus dabei stehen Fenster mit Dreischeiben-Wärmedämmglas und einem durchschnittlichen U-Wert von gut unter 1 (systemabhängig). Dies bezeichnet den Wärmedurchgangskoeffizienten und definiert, wieviel Wärme durch das Fenster herausgeht. Je niedriger dieser Wert, desto weniger Wärme kann entweichen. Ein Bürogebäude mit energetisch hochwertigen Fenstern spart also Kosten, schont die Umwelt und hält die Mitarbeiter warm.

    Ebenso wichtig ist der Lärmschutz. Gerade in städtischen Umfeldern steigt und steigt die Lärmbelästigung. Der Straßenverkehr ist dabei natürlich ein erheblicher Faktor, auch in kleinen und mittleren Städten. Eine Umfrage des Umweltbundesamtes aus dem Jahr 2016 hat ergeben, dass sich 76 Prozent der Befragten in ihrem Umfeld durch Straßenverkehr gestört oder belästigt fühlen. „Neue Fenster haben dies im Blick. So sind beispielsweise die Verbundfenster von Internorm durch ihre standardmäßige Vierfach-Verglasung besonders vor Schall geschützt. Damit reduzieren sie die durchschnittliche Lärmbelästigung durch Straßenverkehr etc., die sich schnell zwischen 70 und 80 Dezibel bewegen kann – laut Lärmpegeltabelle die Grenze zwischen ,laut‘ und ,sehr laut‘. Und damit geeignet, die Menschen dauerhaft stark zu belasten.“

    Apropos Internorm: Fenster Knaut ist „1[st] window partner Gold Level“ von Internorm und vertreibt die Produkte des europäischen Premiumherstellers in der Region exklusiv.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Fenster Knaut GmbH
    Frau Meike Knaut
    An Fürthenrode 57
    52511 Geilenkirchen
    Deutschland

    fon ..: 02451 4845236
    web ..: http://www.fenster-knaut.de
    email : info@fenster-knaut.de

    Über Fenster Knaut GmbH

    Die Fenster Knaut GmbH aus Geilenkirchen ist führender Ansprechpartner für individuelle und hochwertige Türen und Fenster im gesamten Kreis Heinsberg und dem Raum Aachen. Gegründet vor 15 Jahren, wird der Meisterbetrieb Fenster Knaut heute von Meike und Stephan Knaut geführt. Im Fokus steht die fachgerechte Montage von Fenstern und Türen, die die Voraussetzung für einwandfreies und dauerhaftes Funktionen und eine lange Haltbarkeit ist. Fenster Knaut arbeitet federführend mit den renommierten Unternehmen Internorm, Topic, Kneer Süd und Roma zusammen und steht auf diese Weise für alle Fragestellungen von privaten und gewerblichen Kunden rund um Fenster, Türen, Rollladen und Raffstore zur Verfügung und kann die richtigen Antworten geben. Fenster Knaut ist einer der wenigen „First Windows Partner“ von Internorm, das als Trendsetter der Fenster- und Türenbranche in ganz Europa gilt. Meike und Stephan Knaut und ihr fachkundiges Team beraten Kunden bei Neubauprojekten und Altbaumodernisierungen sowie bei Pflege und Wartung der eigenen Produkte und sorgen so dafür, dass Eigentümer und Bewohner an den eingebauten Produkten größtmögliche Freude haben. Im eigenen Show Room in Geilenkirchen erhalten Kunden in angenehmer Atmosphäre einen Überblick über die Produkte und können sich direkt vor Ort von den Fachleuten beraten lassen. Weitere Informationen unter www.fenster-knaut.de

    Pressekontakt:

    Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
    Herr Dr. Patrick Peters
    Heintgesweg 49
    41239 Mönchengladbach

    fon ..: 01705200599
    web ..: http://www.pp-text.de
    email : info@pp-text.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Innovative Arbeitsplatzkonzepte: Fenster als interessantes Detail

    auf Imagewerbung publiziert am 2. April 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 4 x angesehen • ID-Nr. 69317