• Der Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland ist im August enorm. Da kommt Einiges auf uns zu.

    Wie das statistische Bundesamt mitteilt, sind im August die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte so stark angestiegen wie seit 1974 nicht mehr, nämlich um satte 12 Prozent, verglichen mit dem August 2020. Größter Preistreiber ist die Energie mit einem Plus von 24 Prozent. Dabei sticht besonders Erdgas mit einer Veränderungsrate von 44,2 Prozent hervor. Teurer wurden beispielsweise auch sogenannte Vorleistungsgüter wie Holz und Stahl. 1974 gab es aufgrund der ersten Ölkrise damals einen extrem starken Preisanstieg.

    Diese Entwicklung deutet auf den Schluss hin, dass die Verbraucher mit einer anhaltend starken Inflation rechnen müssen, denn Produzentenpreise sind quasi die frühen Anzeichen für eine sich entwickelnde Inflation. Dieser Preisanstieg wird auch bei den Verbrauchern ankommen, da sie zeitverzögert in die Verbraucherpreise einfließen. Diese werden dann weniger für ihr Geld bekommen. Ursächlich wirken steigende Rohstoffpreise und Materialknappheit. Mitgewirkt hat am enormen Preisanstieg in diesem August sicher auch der Preiseinbruch während der ersten Corona-Welle letztes Jahr. Dass die Inflation nur befristet auftritt, dies glaubt die Europäische Zentralbank. Daher will sie geldpolitisch nicht ins Geschehen eingreifen. Ob das richtig ist, wird sich zeigen.

    Gerade jetzt, wo der Goldpreis eher schwach ist, jedoch irgendwann wieder ansteigen wird, sind Goldinvestments eine wichtige Überlegung, denn Gold steht für Werterhalt, ebenso wie Silber. Diese werterhaltenden Edelmetalle haben beispielsweise Chesapeake Gold oder Gran Columbia Gold in ihren Projekten.

    Chesapeake Gold – https://www.youtube.com/watch?v=D-5U6YbRANc – besitzt mit seiner Gold-Silber-Zink-Liegenschaft Metates in Durango, Mexiko ein äußerst aussichtsreiches Projekt. Die vorläufige wirtschaftliche Bewertung ist sehr positiv ausgefallen.

    Gran Colombia Gold – https://www.youtube.com/watch?v=964HrvmvUFs – produzierte auf seiner Segovia-Mine in Kolumbien im August 2021 mehr als 17.000 Unzen Gold und fast 18.000 Unzen Silber.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Gran Colombia Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gran-colombia-gold-corp/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Es wird teurer – mit Edelmetallen dagegen angehen

    auf Imagewerbung publiziert am 24. September 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 83976