• Die Geschichte eines Deutschen auf Hainan-
    die Ausstellung von Prof. Dr. Hans Stübel in Berlin

    BildAnlässlich des 47. Jahrestages der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Deutschland, wird mit der Unterstützung der Volksregierung von Hainan, die Ausstellung von Hans Stübel, der auf der tropischen Insel Hainan gelebt hat, vom Ministerium für Tourismus, Kultur, Radio, Fernsehen und Sport der Provinz Hainan veranstaltet. Ab 18:00 Uhr findet am Donnerstag, den 26.09 die Ausstellung im Sofitel Berlin Kurfürstendamm statt. Die Ausstellung besteht aus drei Teilen: „Hauptdarsteller der Story“, „Stübel in China“ und „Stübel auf der Insel Hainan“. Sie erläutert umfassende Forschungsergebnisse der chinesischen Ethnologie von Prof. Dr. Hans Stübel und vertieft die Freundschaft zu Hainan. Die Ergebnisse sind ein wichtiger Beitrag zum kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland.
    Hans Stübel (1885-1961), deutscher Ethnologe und Professor für Physiologie an der Tongji Universität, hat jahrelang in China ethnologische Untersuchungen durchgeführt. Mehrmals war er auf der Insel Hainan und verfasste während der ethnologischen Untersuchung im Gebiet der Li-Nationalität ein Buch mit dem Titel “ Das Li- Volk auf der Hainan Insel- Erforschung ethnischer Studien in Südchina“, dass das Leben der Bewohner und ihre Spiritualität wiedergibt. Die sozialen Veränderungen wurden dokumentiert und später als „Hainan Insel Ethnograhy“ ins japanische und chinesische übersetzt. Das Buch dokumentiert die Geisteswissenschaften der Li-Nationalität auf der Insel Hainan in den frühen 1930er Jahren. Es hat einen hohen anthropologischen Wert und gilt als „maßgebliche Arbeit“ der Li-Nationalitätsstudie.
    Die Delegation aus dem Ministerium für Tourismus, Kultur, Radio, Fernsehen und Sport der Provinz Hainan wird zwischen dem 24. und 28. September Berlin, Hamburg und andere Städte besuchen. Ziel ist es den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Hainan und Deutschland zu stärken. (Fangjun Lin)

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tourismusbeauftragte der Stadt Sanya
    Frau Wanyang Forkert
    Keithstraße 2-4
    10787 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 069/25628880
    web ..: http://www.sanyatour.de
    email : info@sanyatour.de

    Pressekontakt:

    Tourismusbeauftragte der Stadt Sanya
    Frau Wanyang Forkert
    Keithstraße 2-4
    10787 Berlin

    fon ..: 069/25628880
    email : info@sanyatour.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    „Es gibt keinen Weg, der nicht irgendwann nach Hause führt“

    auf Imagewerbung publiziert am 23. September 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 65298