• Sie ist dunkel, sehr dunkel: Die Farbe 2020 heißt Carbon-Schwarz und bildet den Mittelpunkt der trendorientierten Innenraum-Gestaltung. Das jedenfalls haben die Caparol-Farbscouts ermittelt.

    BildEs ist nicht unbedingt überraschend, dass Schwarz eine so zentrale Bedeutung erhält. Wer die internationale Farbszene beobachtet, Messepräsentationen analysiert, Magazine aus dem westlichen Kulturkreis durcharbeitet und zugleich auch gesellschaftliche Bewegungen erkennt, der wird Schwarz in vielerlei Kontexten antreffen. Dabei wird deutlich: Schwarz ist eine Farbe des klaren Statements, die aber durch geschickte Kombination mit Bunttönen an Stärke, Prägnanz und auch Lebendigkeit gewinnen kann. Wie, das zeigen jene drei Farbwelten, die das Team des Caparol-Farbdesignstudios zum neuen Jahr präsentiert. Über allen drei Welten steht Schwarz – jeweils ein anderes Schwarz, denn spätestens mit dem im vergangenen Frühjahr vorgestellten Caparol-Schwarzfächer wurde deutlich, dass völlig unterschiedliche Schwarznuancen existieren. Und so steht neben der kühlen Jahresfarbe Carbon-Schwarz, die in der Caparol-Nomenklatur „Nerone 5“ heißt, das Tintenschwarz und das Ebenholzschwarz, jeweils begleitet von neun spezifischen Buntnuancen.

    Eklektizismus wird salonfähig

    Die drei Farbwelten, zusammen mit dem Institute International Trendscouting in Hildesheim für die Innenraum-Gestaltung ausgearbeitet, reflektieren aktuelle Tendenzen des Interior-Designs, die sich ganz unterschiedlicher Ursprünge bedienen. So sind aktuell allerlei Elemente aus Art Deco im Spiel, genauso Rückgriffe auf asiatische oder afrikanische Stilistiken; die Memphis-Designwelle der 1980er-Jahre ist wieder präsent, viele Dessins mit Tiermotiven aus dem Meer prägen Fliesen, Textilien oder Accessoires, handwerklich gefertigte Produkte aus naturbelassenen Materialien ergänzen das Szenario. Dieses eklektizistische Verwerten unterschiedlichster Quellen lässt sich deuten als Suche nach Ursprünglichkeit, nach sinnlich erfahrbaren Werten, die ganz im Gegensatz zu den perfekten, glatten und emotionslosen Oberflächen der digitalen Technologien stehen.

    Auch das „Objekt der Saison“, das die Farbwelten ergänzt und die Emotionslage spiegelt, verbindet die aktuelle Sehnsucht nach Einfachheit, Variantenreichtum und analoger Technik. Das Tangram, ein traditionelles chinesisches Legespiel, erlaubt aus nur sieben Grundformen 5798 unterschiedliche, stark abstrahierte, aber immer erkennbare Figuren zu bilden. „Genauso einfach, wandelbar und vielfältig zeigen sich auch die Farbwelten“, so Projektleiterin Andrea Girgzdies aus dem Caparol-FarbDesignStudio.

    Elegant bis kraftvoll

    Die erste Farbwelt mit Carbon-Schwarz als Leitfarbe verbindet kühle Nuancen aus dem Grünbereich mit warmen Rosé- und leichten Brauntönen zu einer sanften, subtilen Kompositionspalette, „Die Elegante“ genannt.

    Farbwelt zwei, „Die Ruhige“ versammelt reduzierte Farbigkeiten mit nur geringen Farbkontrasten, bleibt eher hell und warm. Diese minimalistische Klaviatur steht für Konzentration, für das Fehlen von Ablenkungen, die angesichts der digitalen Kommunikation eigentlich allgegenwärtig sind. Ebenholzschwarz bringt Tiefe dazu und dient als verbindende Klammer. Einem ganz anderen Ansatz folgt die dritte, als „kraftvoll“ titulierte Farbwelt. Exotisch inspiriert, werden hier intensive Farbtöne ausgespielt, die von Tintenschwarz als ausgleichendes Element ergänzt werden. Erdiges Rot, warmes Gelb und Apricot wie auch kontrastierendes, vergrautes Türkis bestimmen diese Farbwelt.

    Ergänzende Oberflächen

    Erstmals haben die Trendscouts zu den Farbwelten passende experimentelle Oberflächentechniken entwickelt. Farbwelt 1 bekommt die mehrschichtige, linear strukturierte Durchschleiftechnik „Moiré“ zur Seite gestellt; ein zarter Verlauf aus zart differenzierter Lasur, „Impression“ genannt, akzentuiert Farbwelt 2; Farbwelt 3 schließlich wird von der expressiven Technik „Ethno“ ergänzt. An ein Graffiti-Wandbild angelehnt, verbindet sie eine mehrfache Fleckspachtelung mit schwarzer Stucco-Struktur. Alle diese Techniken finden sich in ausführlicher Beschreibung samt notwendigen Materialien und Werkzeugen als „Caparol Inspiration“ auf der Website des Unternehmens – für eine praxisnahe Umsetzung ist also gesorgt.

    Sofort nutzbar

    Zu Unikat #4 wird es wie immer ein ausführlich bebildertes Trendbuch geben, die Dokumentation und Inspiration zugleich ist – übrigens so aufbereitet, dass sie auch Handwerker und ihre Privatkunden begeistert. Dank der detaillierten Auflistung der Farbtöne und aller verwendeten Caparol-Produkte kann aus der Inspiration rasch Realität werden. Übrigens finden sich auch Anregungen, wie bekannte Produkte in neuen Anwendungsbeispielen überraschen können.
    Farbtonfächer und Trendbuch können bestellt werden unter www.caparol-club.de/caparol-welt.
    (Text:Armin Scharf)

    Über das Unternehmen: DAW SE, Ober-Ramstadt
    Die DAW-Firmengruppe ist in Deutschland, Österreich, der Türkei und in Weißrussland Marktführer auf dem Gebiet der Bautenanstrichmittel. In Europa befindet sich das Unternehmen bei Baufarben nach großen internationalen Konzernen auf Platz drei. Mit rund 5.600 Mitarbeitern im In- und Ausland (ohne Beteiligungen) und einem Umsatz von jährlich rund 1,3 Mrd. Euro ist die DAW Europas größter Baufarben-Hersteller in privater Hand. Zur Firmengruppe gehören u. a. Caparol (Farben, Lacke, Lasuren, Wärmedämm-Verbundsysteme) und Alpina (Marke für den Heimwerker). Das bekannteste Produkt ist Alpinaweiß – Europas meistgekaufte Innenfarbe.
    Im Mai 2012 gewann die DAW den n-tv-Mittelstandspreis „Hidden Champion“ in der Kategorie Nachhaltigkeit und wurde 2015 von der Verbraucher-Initiative als nachhaltiges Unternehmen mit der Gold-Medaille ausgezeichnet. 2017 und 2018 erhielt das Unternehmen von FOCUS Business und der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu die Auszeichnung „Top Arbeitgeber“. Das Nachhaltigkeitsmanagement der DAW wurde mit einer Platzierung unter den Top 3 des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2018 ausgezeichnet.

    Weitere Informationen:
    Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH
    Pressebereich Ute Schader
    Roßdorfer Straße 50, 64372 Ober-Ramstadt
    Tel.: 06154 710
    E-Mail: ute.schader@caparol.de
    Web: http://www.daw.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Caparol Farben Lacke Bautenschutz
    Frau Ute Schader
    Roßdörfer Straße 50
    64372 Ober-Ramstadt
    Deutschland

    fon ..: +49-6154/71-0
    web ..: http://www.daw.de
    email : ute.schader@caparol.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Caparol Farben Lacke Bautenschutz
    Herr Dr. Franz Dörner
    Roßdörfer Straße 50
    64372 Ober-Ramstadt

    fon ..: +49-6154/71-71097
    web ..: http://www.daw.de
    email : franz.doerner@daw.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Die Caparol Trendfarbe 2020 heißt Carbon-Schwarz

    auf Imagewerbung publiziert am 11. März 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 3 x angesehen • ID-Nr. 68845