• Kauf von 60 Hotels in Griechenland und auf Zypern geplant

    Bild– Joint Venture der Dayan-Familie und Isrotel auf der Zielgeraden
    – Gesamtinvestitionsvolumen: bis zu 1.2 Mrd Euro.

    Nach israelischen Zeitungsberichten von The Marker und Calcalist befinden sich die Dayan-Familie (Itzik und Amir Dayan) und die israelische Hotelkette Isrotel in finalen Verhandlungen zur Bildung eines Joint Venture. Ziel des Unterfangens: Die Akquisition von bis zu 60 Hotels außerhalb von Israel. Für das 50:50 Joint Venture bringen beide Seiten bis zu 600 Mio Euro mit.

    Die in Rede stehenden Hotelakquisitionen konzentrieren sich nach Informationen des israelischen Finanzmediums „Calcalist“ auf mehrere Standorte in Griechenland näheres ist bislang noch nicht bekannt. Während die Expansion in die europäische Union für Isrotel Neuland darstellt, ist die Dayan-Familie bereits mit mehreren Hotels in Griechenland vertreten.

    Der Zeitpunkt für diese Transaktion könnte klug gewählt sein. Die vergangenen zwei Jahre haben die Hotelbranche in wirtschaftlich schwierige Zeiten gebracht. Zahlreiche Reiseeinschränkungen im Zuge der Pandemie dürften so manchen Hotelbetreiber vor ernsthafte Herausforderungen gestellt haben.

    Diese Hotels in den klassischen europäischen Urlaubsregionen nun preiswert zu erwerben, ist eine Wette auf das Ende der Pandemie und die Reiselust der Europäer. Ob sich diese Wette auszahlt, dürfte sich zukünftig am Aktienkurs der Isrotel-Gruppe ablesen lassen.

    Ein derartig umfangreiches Geschäft, sofern es zustande kommt, erfordert von Isrotel eine beträchtliche Eigenkapitalausstattung. Jede Partei muss für die Transaktion rund 600 Millionen Euro (etwa 2,1 Milliarden Schekel) aufbringen. Die Hälfte des Betrags wird voraussichtlich von einer Bank oder einem institutionellen Finanzinstitut stammen.

    Der Kassenbestand von Isrotel belief sich am Ende des dritten Quartals auf 285 Mio. NIS, so dass das Unternehmen weitere 700 Mio. NIS benötigen wird. Ende November veröffentlichte das Unternehmen einen Prospekt zu dem umfangreichen Vorhaben, in dem es heißt, dass das Unternehmen aufgrund des Prospekts in der Lage sein wird, verschiedene Arten von Wertpapieren auszugeben, darunter Stammaktien des Unternehmens, Stammanleihen, Wandelanleihen und Wandeloptionen für Aktien oder Wandelanleihen.

    Dies unterstreicht die flexible Fähigkeit von Isrotel, erhebliches Kapital und Schulden aufzunehmen. Isrotel verfügt über ein Eigenkapital von 1,65 Mrd. NIS, was 48,5 % der Bilanz ausmacht. Isrotel hat derzeit nur eine Serie von Anleihen in Höhe von 121 Mio. NIS, eine Finanzverschuldung von 1,1 Mrd. NIS und eine Nettofinanzverschuldung von 737 Mio. NIS

    Weitere Informationen unter: https://afihotels.co.il/de/

    – The Marker: https://www.themarker.com/markets/.premium-1.10498645
    – Calcalist: https://www.calcalist.co.il/local_news/article/hybmbfdiy

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Africa Israel Hotels
    Herr Orit Gal
    Lekhi St 29
    5120050 Bnei Brak
    Israel

    fon ..: –
    web ..: https://afihotels.co.il/de
    email : oritkrub@gmail.com

    .

    Pressekontakt:

    Africa Israel Hotels
    Herr Orit Gal
    Lekhi St 29
    5120050 Bnei Brak

    fon ..: –
    web ..: https://afihotels.co.il/de
    email : oritkrub@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Imagewerbung.net verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    1,2 Mrd. schwere Expansionspläne: Dayan-Brüder und Isrotel in fortgeschrittenen Verhandlungen

    auf Imagewerbung publiziert am 22. März 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen • ID-Nr. 88540